Follow:
Browsing Category:

Books

    Books

    Rezension: Chanel Catwalk von Patrick Mauriès

     Werbung
    Chanel-Girls aufgepasst! Dieser dicke Bildband gehört definitiv zu Weihnachten unter euren Tannenbaum. Zum ersten Mal wurden alle Kollektion von Karl Lagerfeld für Chanel in einem  dicken Bildband vereint. In „Chanel Catwalk“ schickt uns Patrick Mauriès auf eine knallbunte Zeitreise durch die meisterhaften Entwürfe von Herrn Lagerfeld.
    weiterlesen
    Books

    Rezension: Paris, du & ich von Adriana Popescu

     Werbung

    Hach… Ich bin hin und weg von dieser Geschichte! Einfach bezaubernd, für mich eins der besten Bücher, die ich diesen Sommer gelesen habe und in die sich auch jeder irgendwie wiedererkannt. Emma wurde bitterböse von ihrem französischen Freund abserviert, als sie ihn überraschend vor seiner Tür stand, in Paris. Blöd nur, dass Emma jetzt allein in der Stadt der Liebe ist, bis sie auf Vincent trifft. „Paris, du & ich“ von Adriana Popescu ist ein wunderschöner, romantischer Roman über zwei herzschmerzleidende Teenies, die sich gegenseitig bei entlieben helfen…

    weiterlesen
    Books

    Rezension: Das Spiel – Opfer von Jeff Menapace


    Vor kurzem bekam ich Post vom Heyne Verlag, nämlich den ersten Teil der Spiel-Trilogie von Jeff Menapace. Thriller und Horrorfans kommen hier voll auf ihre Kosten: Es geht derbe zu, definitiv keine Bettlektüre für Zartbesaitete! Wenn dich das nicht abschreckt, kannst du gerne weiterlesen ;-D

    Am idyllischen Crescent Lake im amerikanischen Hinterland ist die Welt noch in Ordnung. Vor der Kulisse des malerischen Sees findet sich in wild-romantischer Umgebung eine Siedlung von Ferienhütten. Hier will die Familie Lambert ihr Wochenende verbringen: Mit Fischen, Barbecue und Freizeitspielen. Auch die beiden Farelli-Brüder haben sich zum See aufgemacht. Auch sie möchten das Wochenende genießen. Auf ihre Art. Mit Spielen. Bösen Spielen. Und ihre Mitspieler haben sie schon auserkoren…

    Momentan lese ich ja sehr viele Thriller, da fand ich Spiel von Jeff Menapace direkt interessant. Allerdings habe ich mir den ersten Band der Reihe nicht ganz so heftig vorgetsellt. Der Autor schont den Leser absolut nicht, man ist direkt in der Geschichte drinnen: Die Familie Lambert ist auf dem Weg in den Urlaub, als sie auf den komischen Kauz Arty treffen, der der Familie schon bald sehr unangenehm wird. Kurz darauf lernen wir Artys unsympathischeren und genauso gestörten Bruder Jim kennen, der Amy im Supermarkt stalkt und die Horrorgeschichte nimmt langsam seinen Lauf…

    Ich musste mich erst mal an den Schreib- und Erzählstil gewöhnen. Mal werden die Brüder von Erzähler beim Namen genannt und mal nur mit Beschreibungen, das fand ich manchmal etwas verwirrend. Es wird auch eine heftige Alltagssprache benutzt, also man sollte nichts gegen Schimpfwörter haben, wenn man das Buch liest ;-D Auch werden Szene sehr drastisch und detailliert beschrieben, das fand ich teilweise sehr krass und ekelhaft. An manch anderen Stellen wirkt die Sprache aber gekünstelt und hat meinen Lesefluss gestört.

    Die Geschichte an sich ist interessant und spannend, allerdings muss ich zugeben, dass ich mich durch die ersten 100 Seiten zwingen musste, da die Geschichte sehr langsam Fahrt aufnimmt und der Autor Jeff Menapace wirklich detailliert Szenen beschreibt. Aber dann hält sich der Autor, nicht mehr zurück, gegen Ende hin fängt es sich leider wieder an zu ziehen.  
    Ich war etwas enttäuscht, da der Klappentext nach einer raffinierten SAW-Kopie klang, allerdings gehen die beiden Brüder doch recht einfach in ihrem „Spiel“ vor, keine großen Überraschungen oder Wendungen. Sie starken die Familie Lambert, bis sie sie schließlich entführen. 

    Ich bin hin- und hergerissen wie ich das „Spiel“ von Jeff Menapace finden soll, auf der einen Seite war es stellenweise echt gut, aber leider hat es auch ein paar Minuspunkte und kam nicht so an die Versprechungen des Klappentextes heran. Es ist ein solider Thriller, aber leider nichts außergewöhnliches, wie ich es mir erhofft habe. 


    von 5 Herzchen
     Das Buch war okay, kam leider aber nicht an meinen Vorstellungen heran.

    Autor: Jeff Menapace
    Titel: Das Spiel: Opfer
    Originaltitel: Bad Games

    Verlag: Heyne Hardcore
    Seiten: 400 // Preis: 9,99 €
    Taschenbuch



    Und wäre das auch ein Thriller für dich, oder stehst du nicht auf so Hardcore-Thriller?




    In freundlicher Kooperation mit Heyne Hardcore,
    Das Buch wurde zu Testzwecken vom 
    Verlag zur Verfügung gestellt.
    Books

    Hörbuch-Rezension: Smaragdgrün von Kerstin Gier


    Ich muss gestehen: Ich habe die Bücher der Edelstein-Trilogie von Kerstin Gier nicht gelesen. Durch Zufall habe ich eine DVD-Box mit den ersten beiden Filmen gekauft und war von der Geschichte direkt angefixt – umso mehr habe ich mich gefreut als jetzt vor Kurzem der dritte Teil ins Kino kam und ich vom Hörverlag das Hörspiel zum Film zugeschickt bekommen habe!

    Gwendolyn ist am Boden zerstört. War Gideons Liebesgeständnis nur eine Farce, um ihrem großen Gegenspieler, dem düsteren Graf von Saint Germain, in die Hände zu spielen? Fast sieht es für die junge Zeitreisende so aus. Doch dann geschieht etwas Unfassbares, das Gwens Weltbild einmal mehr auf den Kopf stellt. Für sie und Gideon beginnt eine atemberaubende Flucht in die Vergangenheit. Und über allem steht die Frage, ob man ein gebrochenes Herz heilen kann? Der fulminante Abschluss nach Motiven von Kerstin Giers Erfolgstrilogie kommt in einer aufwändig produzierten Verfilmung in die Kinos. Wieder mit dabei: Maria Ehrich, Jannis Niewöhner, Peter Simonischek, Johannes von Matuschka, Laura Berlin und viele andere.

    Ich habe bisher nicht viele Hörbücher gehört, als letztes wahrscheinlich in der Schule. Deswegen musste ich mich erst einmal dran gewöhnen quasi vorgelesen zu bekommen und mich darauf auch zu konzentrieren. Ich werde hier nicht auf die Handlung eingehen, sondern nur auf das Hörspiel selber.

    Dadurch, dass die Stimme der Schauspieler übernommen wurden, findet man sich direkt rein und knüpft quasi direkt an dem zweiten Film an. Das hat mir wirklich sehr gut gefallen. Mich hat nur die Stimme der Leserin zwischendurch irritiert, wenn sie zwischen zwei aufgeregt gesprochenen Sätze in einer ruhigen Art liest „Gwen erstarrt“. Mir hat ebenfalls gut gefallen, dass es auch „Hintergrundgeräusche“ gibt, so kann man sich alles noch besser vorstellen. Manchmal fand ich die Nebengeräusche aber etwas zu dominant, so dass ich mich nicht so gut auf das Gesprochene konzentrieren konnte.

    Durch die Schauspielerstimmen und die Nebengeräusche wirkt alles sehr lebendig und manchmal etwas zu schnell, also Leute die eher ruhige und langsame Hörspiele mögen, werden mit dem Stil nicht so gut klar kommen. Ich war wirklich positiv von dem Hörspiel überrascht 🙂 

    In wie weit die Hörspielfassung vom Film und vom Buch abweicht kann ich nicht sagen, da ich das Buch nicht gelesen habe und den Film bisher auch noch nicht sehen konnte. 

    Fans der Edelstein-Trilogie, die es bisher nicht in den Film geschafft haben und jetzt auf die DVD warten, können sich mit dem Hörspiel so lange die Zeit vertreiben. Auch Neueinsteiger können sich natürlich die Hörspiele anhören, auch wenn sie teilweise sehr von der Buchvorlage abweichen.

    Durch Nebengeräusche und Originalstimmen wirkt alles sehr frisch und locker, man kann sich den Film quasi vorstellen. Auch bringt es eine gewaltige Portion Spannung ins Hörspiel.
    Manchmal fand ich persönlich die Nebengeräusche zu stark, aber das ist ja bei jedem anders 🙂

    Trotzdem fand ich das Hörspiel sehr spannend und habe es mir sehr gerne angehört!



    von 5 Herzchen

    Wegen den teilweise lauten 
    Nebengeräuschen

    Infos zum Hörspiel:

    Smaragdgrün – Katharina Schöne
    Verlag: Der Hörverlag
    2 CDs, Laufzeit: ca. 1h 52
    Gelesen von Maria Ehrich, Jannis Niewöhner, 
    Katharina Thalbach, Rufus Beck



    In freundlicher Kooperation mit Der Hörverlag,
    Das Hörspiel wurde zu Testzwecken vom 
    Verlag zur Verfügung gestellt.


    Books

    Spannender Sommer dank der Lovelybox!


    Ich habe mich mega gefreut, als ich die E-Mail erhalten habe, dass ich die Lovelybox von lovelybooks.de gewonnen habe. Was drinnen war und wie ihr auch an eine solche tolle Box kommt, verrate ich euch in diesem Post. Die Box ist auf jeden Fall ein Traum für alle Booklover!

    Was ist die Lovelybox? 

    Jeden Monat kann man auch lovelybooks.de die Überraschungsbox gewinnen. Enthalten sind drei Romane und ab und an auch mal ein paar Goodies. Die Box kann man nur gewinnen, indem man sich vorher auf der Seite dafür anmelden. Das geht, sobald das aktuelle Thema veröffentlich wurde. Außer dem Thema, weiß man nicht, welche Titel man erhält. Die Box wird in einem schönen großen Karton geliefert, ähnlich wie bei den Beautyboxen. Ich hatte jetzt zum ersten Mal mitgemacht und auf anhieb eine Box ergattert, da habe ich mich natürlich wie ein Schnitzel gefreut ;-D

    Der Inhalt der Juli-Box

    Ich habe die Juli-Box ergattert, die unter dem Thema „Der Sommer wird spannend“ stand. Da habe ich mir direkt gedacht, dass es nur Thriller sein können und momentan stehe ich total auf Thriller. Das fand ich einfach total klasse! Aber jetzt zum Inhalt…


    NIGHT FALLS von Jenny Milchman
    Das Buch hatte ich sowieso schon auf meiner To-Read-Liste, 
    umso praktischer, dass es in der Box war! 

    Inhalt: Denk nicht, du hast alles hinter dir gelassen Sandra hat alles. Ein Traumhaus mitten in der Natur. Einen Mann, der sie auf Händen trägt. Eine 15-jährige Tochter, ihr großes Glück. Bis aus dem Traum ein Alptraum wird: Zwei Fremde dringen in ihr Haus ein, schlagen ihren Mann brutal nieder und nehmen Mutter und Tochter als Geiseln. Draußen tobt ein Sturm. Es gibt keinen Ausweg. Schon gar nicht für Sandra. Denn sie kennt einen der Männer — und wollte ihn um jeden Preis vergessen.



    Justins Heimkehr von Bret Anthony Johnston
    Diesen Roman hatte ich bisher noch gar nicht auf meinem Schirm,
    aber der Klappentext hat mich total angefixt, ich glaube ich werde
    dieses Buch als erstes aus der Box lesen 😀

    Inhalt: Vor vier Jahren ist Justin Campbell, damals 12 Jahre alt, entführt worden. Seine Eltern und sein Bruder, die nie aufgehört hatten, nach ihm zu suchen, haben unterschiedliche Wege gefunden, mit diesem Erlebnis umzugehen. Wege, die die Familie eher auseinanderdriften lassen. Da wird Justin wie durch ein Wunder ganz in der Nähe entdeckt und seinem Entführer entwunden – der inzwischen 16jährige kehrt in die Familie zurück. Aber ist der Wiedergefundene nicht doch verloren? Und was geschieht mit dem Täter, der vor Gericht gestellt wird und auf „nicht schuldig“ plädieren will? Bret Anthony Johnston zeigt sich in diesem Roman als hoch begabter, raffinierter und kluger Erzähler, der glaubwürdige und faszinierende Charaktere zeichnen kann und ohne Effekthascherei ins Herz der Dinge vorstößt.



    Anklage von John Grisham
    Bisher habe ich noch einen Thriller von Grisham gelesen, aber mein Vater 
    hat schon eine große Sammlung. Der Inhalt klingt soweit auch 
    interessant und ich bin schon gespannt 🙂

    Inhalt: Als New Yorker Anwältin hat es Samantha Kofer binnen weniger Jahre zu Erfolg gebracht. Mit der Finanzkrise ändert sich alles. Samantha wird gefeuert. Doch für ein Jahr Pro-Bono-Engagement bekommt sie ihren Job zurück. Samantha geht nach Brady, Virginia, einem 2.000-Seelen-Ort, der sie vor große Herausforderungen stellt. Denn anders als ihre New Yorker Klienten, denen es um Macht und Geld ging, kämpfen die Einwohner Bradys um ihr Leben. Ein Kampf, den Samantha bald zu ihrem eigenen macht und der sie das Leben kosten könnte.

    Ich bin soweit begeistert von meiner Lovelybox. Die Bücher kommen in einer schicken Verpackung daher und sind liebevoll verpackt. Manchmal bekommt man sogar ein kleines Goodie dazu. Die Bücher hatten in dieser Box einen Wert von knapp 40€. Ich würde mir die Box auch bestellen, wenn man sie als Abo anbieten würde und man wie bei den Beautyboxen die Möglichkeiten hat, seine Vorlieben anzugeben. Denn durch diesen Überraschungseffekt landen auch mal Bücher im eigenen Regal, die man sonst vielleicht nicht entdeckt hätte 🙂  Ich werde mein Glück definitiv noch einmal Versuchen!

    Und wäre da auch etwas für euch dabei?
    Oder sind Thriller nichts für euch?