Follow:
All Posts By:

Madamecherie

    Blogger Tipps

    Instagram – Der Algorithmus des Schreckens ist da!


    Ich kriege seit einiger Zeit schon länger nicht mehr alle Bilder in meinem Instagram Feed angezeigt und habe bemerkt, dass ich nur noch Bilder von Instagrammern mit vielen Followern oder eben von Leuten, mit denen ich viel Kontakt habe angezeigt bekomme. Das war wohl eine Testphase.

    Ähnlich wie bei Facebook gibt es den neuen Algorithmus des Schreckens nun auch für alle bei Instagram.

    Seit dem 15. März fängt Instagram an, die Feeds umzustellen, von nun an bekommt ihr die Bilder angezeigt, die besonders viele Likes und Kommentare kriegen. Auch weit oben landen Bilder, von Leuten mit denen ihr mehr Kontakt habt. Aber auch Posts von euren Lieblingsschauspielern oder Sängern, sowie euren Lieblingsmarken werden weit vorne angezeigt (das freut natürlich die Werbebranche). Accounts, denen ihr folgt, aber nicht’s liked oder kommentiert, werden euch demnächst auch nicht mehr so häufig in eurem Feed angezeigt.

    Ich finde es sehr schade, dass Instagram diesen neuen Feed einführt. Das Unternehmen begründet das zwar damit, dass es uns helfen will, besonders interessante Bilder zu sehen, aber die einzigen, die davon profitieren sind Werbetreibende oder Instablogger mit zigtausend Followern.
    Ich habe mir immer gerne kleine Accounts angeschaut, die tauchen ja jetzt schon häufig nicht mehr so in meinem Feed auf. Nur wenn ich diese Accounts bewusst besuche, sehe ich deren neue Bilder. 

    Im besten Falle führt der neue Algorithmus des Schreckens aber auch dazu, dass jetzt wieder mehr geliked und kommentiert wird. Denn dadurch werden die Posts ja weiter oben angezeigt, da man ja mit den anderen Instagrammern den Kontakt suchen muss, damit sie die neuen Bilder in ihrem Feed sehen.

    Den Algorithmus austricksen

    Wenn ihr trotzdem eure Freunde oder liebsten Follower auf dem laufenden halten wollt, könnt ihr diese auf eurem Bild markieren. Die bekommen dann auf jeden Fall eine Benachrichtigung über die Verlinkung. Allerdings könnte das auf Dauer für die Anderen nervig sein.
    Ansonsten könnt ihr auch die Push-Benachrichtigungen bei euren Lieblingsbloggern oder euren Freunden aktivieren, dann bekommt ihr eine Benachrichtigung, wenn sie was neues posten. Das würde ich aber nicht bei jedem aktivieren, dass kann sich ganz schön anhäufen.

    Bis alles komplett fertig ist, dauert es noch ein paar Monate, dann wissen wir ob der neue Algorithmus wirklich so praktisch ist oder doch eher ein Schuss in den Ofen ist.

    Was sagt ihr dazu?


    Blogger Tipps

    Meine Instagram Helferlein – Die besten Instagram Apps

    Instagram ist eine kleine Welt für sich. Wenn man es sich zum Hobby gemacht hat dort regelmäßig zu posten, dann merkt man schnell, dass der perfekte Instagram Post auch ganz schön Zeit fressen kann. Heute möchte ich euch die Apps vorstellen, die ich selber sehr gerne nutze und die euch helfen, euren Instagram Account schnell und einfach zu verwalten und im besten Fall auch neue Follower anlocken 🙂 weiterlesen
    Downloads

    Neuer Monat, neues Kalenderblatt!


    Ich möchte euch nochmal auf meinen selbstgestalteten Kalender aufmerksam machen, den ihr euch hier Downloaden könnt, für die Monate März bis Dezember 2016 🙂 Viel Spaß damit!




    EN: Here you can download the calendar sheet for March till December. Have fun with it!




    Den Blogpost mit mehr Infos über den Kalender, gibt’s >>hier<<
    Books

    Rezension: Royal Passion von Geneva Lee


    Ihr habt Shades of Grey verschlungen und liebt die After-Reihe? Dann habe ich ein besonderes Bonbon für euch: Royal Passion von Geneva Lee! Der Roman, der momentan sämtliche Top 10 Listen stürmt…



    Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy …



    Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist Clara dieser magischen Anziehungskraft gewachsen?


    Zu allererst müsst ihr wissen: Ich habe noch nie Shades of Grey oder andere Erotikliteratur gelesen, weil diese mir einfach nicht zusagt. Da ich momentan viele Prinzessinnen/Adelsgeschichten gelesen habe, wurde mir Royal Passion vorgeschlagen. Die Inhaltsangabe macht auch sehr neugierig und das Cover sieht auch sehr schön aus. Außerdem stand es in der Buchhandlung auch bei der Jugendliteratur, was im Nachhinein echt verstörend ist. Durch das schöne Cover, die Inhaltsangabe und weil es bei der Jugendliteratur lag, habe ich nicht daran gedacht, dass es ein Erotikroman ist.


    Der blanvalet Verlag hat mir freundlicherweise ein E-Book als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

    Zum Aufbau: Der Roman ist in 24 Kapitel aufgeteilt, die aus der Sicht von Clara geschrieben sind. Die Geschichte ist einfach verständlich geschrieben und lässt sich schnell lesen. Achtung! Ab Seite 50 wird konsequent das Wort „ficken“ benutzt, also nicht für Zarte ;-D
    Was mir nicht gefällt: Die Dialoge zwischen Clara und Prinz Alexander, sind teilweise echt absurd. Beispiel: „Ich werde dich vor diesem Fenster ficken“, sagte er mit rauer Stimme. „Ich werde der ganzen Stadt zeigen, dass ich mir nehme, was ich haben will.“ Alexander ist ein echt komischer Kerl, der sich für den größten Stecher Englands hält. Ich bin etwas enttäuscht, dass nicht an einer einzigen Stelle sein Penis mit einem Zepter verglichen wird, das würde dem Buch noch fehlen um sämtliche Klischees zu bedienen. Den Prinzen empfinde ich als höchst unsympathisch, weil er eingebildet und selbstverliebt daher kommt und sich selbst als den größten Stecher Englands inszeniert. Auch Clara wird Anfangs als starke Persönlichkeit dargestellt und will Alexander ständig zur Rede stellen oder mit ihm Schluss oder streiten, aber dann kommt wieder seine „raue Stimme“ ins Spiel und sie vergisst angeblich den ganzen Ärger. Da denke ich mir dann, okay so groß können deine Probleme ja dann doch nicht sein. Außerdem kommt es dann manchmal so rüber, als hätte sie Minderwertigkeitskomplexe wegen des Prinzen. Hallo Mädel? Du hast einen Abschluss in Oxford gemacht, sowas würde ich von einer Eliteuni Absolventin nicht erwarten. Dieses ewige hin und her und Claras innerer Konflikt ist an manchen Stellen eher nervig. Leider gibt es keine richtige Charakterentwicklung und wenn dann mal eine interessante Stelle im Roman ist, wird darauf nicht näher eingegangen.

    Was mir an dem Buch gefällt: Die Dialoge zwischen Clara und ihrer besten Freundin Belle, die ein sehr angenehmer Charakter im Buch ist. Auch hätte die ganze Geschichte ein sehr großes Potenzial, leider wird es ab S. 50 zur Erotikliteratur, die teilweise echt absurde Dialoge hervorbringt und mich sehr oft zum Lachen gebracht hat. Ich glaube aber kaum, dass das die Absicht 
    von der Autorin war ;-D
    Alle die nichts mit Shades of Grey oder der After-Reihe anfangen können, sollten von dem Buch die Finger lassen. Das Cover und die Inhaltsangabe lassen das Buch harmloser erscheinen als es ihn Wirklichkeit ist ;-D  Für alle Anderen: Go for it! Wenn ihr auf Mr. Grey steht, dann werdet ihr auch Alexander mögen.
    von 5 Herzchen

    Das Buch ist okay

     
    Autor/in: Geneva Lee
    Original Titel: Command Me 
    Deutscher Titel: Royal Passion
    Reihe: 1/3

    D. Erstausgabe: 18. Januar 2016

    Format: Ebook/Taschenbuch
    Seitenzahl: 448
    Verlag: blanvalet

    ISBN: 978-3734102837
    Preis: 9,99€ / 12,99€
    Genre: Erotik


    Werbung
    In freundlicher Kooperation mit Blanvalet,
    Produkte wurden zu Testzwecken vom 
    Unternehmen zur Verfügung gestellt.