Follow:
All Posts By:

Madamecherie

    Books

    Rezension: „Cop Town“ von Karin Slaughter

    Endlich zu Ende gelesen. Mit diesem Buch habe ich mich seeehr schwer getan, irgendwie hatte es auch kein Ende genommen, sondern sich sehr gezogen. Ich bin eigentlich echt enttäuscht…

    Atlanta, 1974: Kate Murphy fürchtet, dass ihr erster Tag beim Police Department gleichzeitig ihr letzter sein könnte. Denn ein Killer terrorisiert die Stadt – seine Opfer sind ausschließlich Cops. Und als würde das nicht reichen, machen auch Kates männliche Kollegen ihr den Job zur Hölle: Eine weibliche Polizistin zählt in ihren Augen keinen Cent. Zum Glück ist Kate nicht allein. Auch ihre Partnerin Maggie Lawson spürt, wie die Stimmung unter den männlichen Kollegen kippt. Ihnen ist jedes Mittel recht, um den Killer zur Strecke zu bringen. Und plötzlich befindet sich Atlanta im Ausnahmezustand – denn die Cops beginnen eine brutale Menschenjagd und werden so gefährlich wie der Killer selbst.

    Ich habe mich mit diesem Thriller wirklich schwer getan, irgendwie kam ich nicht wirklich in die Geschichte rein und es fehlt mir irgendwie an Spannung. Der Klapptext klingt hervorragend, deswegen habe ich mich auch für diesen Roman von Karin Slaugther entschieden. 
    Die Protagonistin Kate Murphy und ihre Kollegin Maggie ist sehr gut getroffen, aber trotzdem konnte ich sie irgendwie nicht so ganz ins Herz schließen. Die Geschichte plätschert nur so vor sich her, die große Spannung baut sich nicht auf. Irgendwann rückt dann auch eher das „Frauenfeindliche“ Milieu des Polizeireviers in den Vordergrund und die ganzen Vorurteile, mit denen Kate zu kämpfen hat. Ich finde es auch leicht übertrieben ehrlich gesagt, ich weiß, dass Frauen 1974 noch ziemlich unter der Fuchtel standen, allerdings ist es ja schon fast wieder sexistischen den Männern gegenüber sie alle so negativ darzustellen.
    Ich denke, dieses Buch ist definitiv nur was für eingefleischte Fans von Karin Slaugther, für mich war es mein erstes Buch von ihr und ich bin nicht sehr begeistert. Ich will auch Pretty Girls von ihr lesen, bin aber momentan echt hin und her gerissen, ob ich das wirklich tun soll.
    1 von 5 Herzchen
    Nur für eingefleischte Fans der Autorin
    Cop Town von Karin Slaughter
    544 Seiten //  Blanvalet Verlag // Erschienen November 2015
    ISBN-10: 3764505516
    ISBN-13: 978-3764505516

    Werbung
    In freundlicher Kooperation mit Randomhouse,
    Produkte wurden zu Testzwecken vom 
    Unternehmen zur Verfügung gestellt.

    Downloads

    Neues Kalenderblatt: Mai

    Der April mit seinen verrückten Wettereinlagen ist nun endlich vorbei, jetzt schon wieder Mai! Der Sommer kommt in großen Schritten. Deswegen habe ich heute für euch das Kalenderblatt für den Mai.
    *For english text, please scroll down 🙂

    Das aktuelle Kalenderblatt für den Mai könnt ihr -> hier <- Downloaden. 
    Wenn ihr lieber den ganzen Kalender haben wollt, schaut euch meinen Blogpost über den Kalender an, dort könnt ihr das Blatt mit den restlichen Monaten downloaden.

    ______________________
    EN: So another month is over, unbelieveable how fast time can run. Better have a calendar to keep track of it 🙂 You can download my calendar sheet for Mai -> here <-.

    If you want the whole calendar for the rest of 2016, visit my calendar blogpost 
    ______________________

    Worauf freut ihr euch im Mai besonders?

    Niederlande, Travel Diaries

    Travel Diary: Renesse & Port Zelande

    Wir ihr ja wisst, ist mein Freund Niederländer und ich bin ein „Grenzkind“, also in der Grenzregion der Niederlande aufgewachsen. Deswegen ist es auch das tollste für mich, einen Kurzurlaub an der Niederländischen Küste zu machen. Auf Instagram und Snapchat habe ich euch ja bereits mitgenommen und berichte euch jetzt auch etwas ausführlicher von unsere Trip, vielleicht wollt ihr danach ja selber mal dort hin ;-D

    weiterlesen

    Blogger Tipps

    Tipps &Tricks: Das perfekte Instagram Bild

    Das perfekte Instagram Bild ist schon fast eine kleine Wissenschaft für sich und man findet zu dem Thema tausende Tutorials und Tipps online. Natürlich will jeder das perfekte Bild seinen Followern präsentieren. Dabei spielen aber nicht nur Bildkomposition und Bearbeitung eine Rolle. Damit ihr möglichst viele Likes bekommt, muss das Bild auch die Follower ansprechen. Ich habe euch alles wissenswerte zu dem Thema zusammengefasst.

    Wusstet ihr, dass Selfies 35% mehr Likes bekommen, als alle andere Bilder? 
    Das gleiche gilt auch für Bilder mit niedriger Sättigung.
    Wissenschaftler haben sich das Phänomen Instagram vorgenommen und über 1 Millionen Bilder von über 500k Instagramern ausgewertet. Die Ergebnisse finde ich sehr interessant und daraus kann man auch einiges lernen. Selfies bekommen zum Beispiel 35% mehr Likes als Bilder von Gegenständen oder Gebäuden. Lasst es auch nicht zu rund werden auf euren Bildern, denn Instagram Bilder mit vielen eckigen Gegenständen neigen auch dazu mehr Likes zu bekommen. Interessant finde ich aber auch, dass solche Bilder viel weniger Kommentare bekommen. 

    Farbe spielt eine wichtige Rolle

    Die Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Bilder mit kühlen Farben beliebter bei den Nutzern sind, als Bilder mit warmen Farben wie Pink, Orange oder Gelb.

    Bilder ohne Filter bekommen die meisten Likes, danach folgen Bilder mit den Filtern Willow, Valencia und Sierra. Seit längerem sieht man ja schon, das die meisten Instagramer nur noch Sättigung, Belichtung, Schärfe und Kontrast bearbeiten. Dazu solltet ihr auch wissen, dass Bilder mit weniger Sättigung auch potenziell mehr Likes bekommen, als Bilder mit hoher Sättigung.
    Das wohl wichtigste ist aber, dass hellere Bilder bis zu 125% mehr Likes bekommen, als dunklere Bilder. Dieses Phänomen habt ihr wahrscheinlich alle schon bemerkt. Hellere Bilder wirken ansprechender auf das menschliche Auge. Allerdings sollte man die Bilder auch nicht überbelichten, das kann schnell ins Gegenteilige umschlagen.

    Die häufigsten Instagram Fehler und wie ihr sie vermeidet

    Ihr solltet bei der Bearbeitung euerer Bilder darauf achten, dass die Bilder nicht übersättigt, unterbelichtet, überbelichtet, kontrastlos oder zu kontrastreich sind. Schaut euch nach dem bearbeiten euer Bild genau an, passt es zu eurem Feed oder würde es aus der Reihe tanzen? Ist auf dem Bild alles wichtige zusehen? Außerdem versucht es zu vermeiden den Blitz eurer Kamera zu benutzen! Die Bilder sehen leider oft sehr unschön aus. Macht eure Bilder lieber bei Tageslicht, sucht euch einen Platz nah am Fenster. Ich lege mir zum Beispiel meine Sachen entweder aufs Bett oder rolle meine Klebefolie mit Marmoroptik vor meiner Balkontür aus und fertig ist das mobile Fotostudio 🙂 
    Im Baumarkt oder Bastelladen kriegt man neben Klebefolien übrigens auch kostenlose Tapetenrollen (als Testrolle), diese eignen sich auch super als Fotohintergrund. Man kann sie auf ein Stück Holz kleben oder auch auf der Rolle lassen und nach dem Photoshooting die Rollen wieder zusammenrollen. 

    Kurz Zusammengefasst

    + Haltet eure Bilder hell, macht sie bei Tageslicht
    + Schaut, ob sie zu eurem Feed passen
    + Mehr Abwechslung durch Klebefolien oder Tapetenreste
    + Benutzt keinen Blitz, kein dunkler Hintergrund
    + Sättigung zurückschrauben, kühle Töne benutzen

    Mein Vscocam Feed

    Die besten Apps zur Bildbearbeitung

    Ich benutze am liebsten Vscocam (SE Filter) und Afterlight zur Bearbeitung meiner Bilder.  Dort kann man alles nützliche einfach einstellen und die Filter sind auch sehr schön. Bei VSCO werden die Bilder praktischerweiser auch in einem Feed in der App gespeichert, so sieht man prima, ob die Bilder auch zu den vorherigen passen.

    Wenn ihr mehr zu über die besten Apps für Instagram wissen wollt, dann schaut doch mal bei meinem Blogpost zu dem Thema vorbei. 

    #Hashtags

    Die Hashtags sind für das Bild genauso wichtig, wie die Bearbeitung. Denn darüber finde die Leute eure Bilder. Benutzt Hashtags, die euer Bild beschreiben. Welche Sachen sind auf eurem Bild? Welche Marken? Das lässt sich alles als Hashtag nutzen. Und dann gibt es noch die spezifischen Hashtags: #Beautyblogger, #Bookstagram, #OOTD. Überlegt euch, welche dieser großen Hashtags zu eurem Bild passen.
    Nachdem ich ein Bild geposted habe, checke ich übrigens die Hashtags und like darunter ein paar Bilder, so bekommt ihr auch mehr Likes & eventuell auch Follower.

    Und das wichtigste: Bleibt authentisch!

    Das wichtigste ist aber: Bleibt ihr selbst! Wenn ihr euch für Bücher interessiert, aber halbherzig Beauty Bilder postet, wird das auf Dauer nicht gut gehen. Findet eure Nische! Was macht euch einzigartig? Auch wenn andere Mädels nichts zu dem Thema posten, heißt es nicht, dass andere Leute die Bilder auch nicht interessant finden. Macht das, was euch spaß macht und postet nicht nur helle Bilder, weil alle anderen das auch machen. Ihr seid keine Lemminge ;-D

    Habt ihr noch irgendwelche Geheimtipps? 

    Niederlande

    10 lustige Eigenarten der Niederländer

    Heute wollte ich mal etwas persönliches schreiben, da mein Freund und ich schon zwei Jahre zusammen sind. Mein Freund ist Niederländer und ich bin Deutsche. Seit zwei Jahren führen wir nun eine Wochenendbeziehung, die jetzt hoffentlich bald ein Ende findet, da ich nach einem Job in NL suche. Mir gefällt das Land einfach total. Man kann auf dem Land wohnen, aber ist innerhalb einer halben Stunde in der nächst größeren Stadt. Außerdem sind Strand oder Wald auch immer in der Nähe. Die Niederländer sind aber auch ein sehr offenes und herzliches Völkchen.

    Trotzdem habe ich mich an ein paar (für mich) eigenartige Sachen noch nicht gewöhnen können. Hier habe ich mal ein paar dieser niederländischen Marotten  mit einem Augenzwinkern zusammengefasst.

    weiterlesen

    Beauty

    Meine Chanel Lippenstifte – Lohnt es sich?

    Jedes Mädel hat wohl seine Lieblingsmarke, wenn es um Kosmetik geht. Bei mir ist das eindeutig Chanel. Ich liebe nicht nur die Parfüms von Chanel, von denen sich bei mir auch schon einige angesammelt haben, sondern auch die Lippenstifte. Ich besitze fünf Lippenstifte und zwei Lipglosse von Chanel. Ich stelle euch meine kleine Sammlung vor und liste euch die Vor- und Nachteile der jeweiligen Produkte auf.

    Meine Sammlung ist überschaulich. Das liegt natürlich zu einen am Preis der Lippenstifte und Glosse (um die 30€), aber auch daran, dass ich „meine Farben“ habe: Rot und Rose Töne. Ich schlage bei Lippenstifte generell nicht oft zu, da ich der Meinung bin, dass man auch nicht eine rieeesen Sammlung braucht, wenn man eh nur einen Lippenstift auf einmal trägt. Lieber klein und fein und dann auch nur Farben, die auch wirklich nutze 🙂

    Lipgloss

     #46 „Giggle“ und Glossimer #104
    Generell finde ich die Lipgloss Farben sehr schön, allerdings sind Glosse ja generell klebrig auf den Lippen. Das ist auch bei den Chanel Glossen so. Meiner Meinung nach pflegen sie die Lippen aber auch toll mit Feuchtigkeit, ich kriege von Lipglossen schnell trockene Lippen, aber mit den Chanel Glossen habe ich das Problem nicht. Ich habe die Farben #104, ein leicht rosa-transparenter Gloss mit vielen rosa Glitzerpartikeln und #46 „Giggle“.
    #104 ist ein Glossimer und damit transparent. Auffallend sind die rosa Glitzerpartikel, die schon Paris Hilton ganz toll fand und den Lipgloss ständig getragen hat. Er lässt einen auch wirklich wie Barbie wirken, vor allem wenn man ihn auch noch über einen pinken Lippenstift aufträgt. Im Sommer trage ich ihn auch ab und an gerne mal.
    #46 ist ein normaler Lipgloss, der auch deckt. Es ist ein altrosa Ton, der schon recht dunkel auf den Lippen wirkt. Ich trage ihn gerne im Winter oder Abends. Er macht die Lippen auch wunderbar weich und trocknet sie nicht aus.

    Rouge Coco

    Links: #17 Orchidee // Rechts: #444 Gabrielle

    In meiner Sammlung finden sich auch zwei Rouge Coco Lippis von Chanel. Sie sind sehr weich und cremig auf den Lippen. Ich habe den etwas dunkleren #17 „Orchidée“ und #444 „Gabrielle“, benannt nach Mademoiselle Chanel persönlich, strahlt er in einem knallrot mit ein paar leichten Glitzerpartikeln. Ein wirklich tolles Rot.

    Die Rouge Coco Lippenstifte halten ganz gut, allerdings nicht so gut wie die Rouge Allure Lippis, das liegt aber auch an der cremigen Textur.

    Rouge Allure

    #18 (Sexy) //  #154 (Badine) // #104 (Passion)
    Nun zu meinen Lieblingen. Ich bin ein ganz großer Fan der Rouge Allure Lippenstifte von Chanel. Sie halten einfach ewig lang, auch wenn man was isst oder trinkt. Ein weiteres Highlight ist die „Verpackung“, die Rouge Allure Lippenstifte haben alle einen Klick-Verschluss, man klickt auf das Logo und man kann den Lippenstift auf der Hülle ziehen. Damit könnte ich echt stundenlang rumspielen 😀
    Die Textur der Chanel Lippenstifte ist sehr angenehm, man spürt die Lippis garnicht, wenn sie aufgetragen sind, denn die Textur ist nicht cremig oder klebrig. Ich weiß garnicht wie ich sie beschreiben soll, „wie eine zweite Haut“, so lässt sich das am einfachsten beschreiben. Die Lippis sind eher trocken, wenn sie aufgetragen sind. Sie lassen die Lippen aber trotzdem nicht austrocknen. 
    Ich habe die drei Farben #18 „Sexy“, #104 „Passion“ und #154 „Badine“
    #18 „Sexy“ ist ein dunkelroter Ton, den ich sehr gerne am Abend oder im Winter trage. Die Farbe wirkt sehr schick und peppt jedes Outfit auf. Allerdings lässt er mich auch blass wirken, da er sehr dunkel auf den Lippen ist. Da muss man sehr auf den Rest des Make-Ups achten, ansonsten sieht man schnell wie ein Grufti aus ;-D
    #104 „Passion“ ist ein schönes Rot. Er wirkt auch nicht knallig auf den Lippen, den kann man wirklich zur jeder Tages- und Jahreszeit tragen. Quasi ein Klassiker 🙂
    #154 „Badine“ ist ein helles Rosa, ich trage ihn sehr gerne im Sommer, die Textur dieses Lippis ist etwas anders, eher wie die der Rouge Coco Lippis. Trotzdem steht er den anderen Rouge Allure Lippenstiften in keinem Fall nach.

    Swatches 

    1. Rouge Allure #154 Badine

    2. Rouge Allure #104 Passion
    3. Rouge Allure #18 Sexy
    4. Rouge Coco #17 Orchidee
    5. Rouge Coco #444 Gabrielle
    6. Lipgloss #44 Giggle
    7. Glossimer #104

    Fazit

    Ich kann euch die  Rouge Allure Lippenstifte als Einstieg sehr empfehlen. Sie halten einfach am längsten und die Verpackung mit dem Klick-Verschluss ist einfach sehr hochwertig. Außerdem sind die Farben auch echt schön. Die Lipglosse sind jetzt nicht so der Knaller, sie kleben sehr, allerdings pflegen sie die Lippen auch und lassen sie nicht austrocknen. 
    Habt ihr schon Chanel Lippenstifte und seid damit zufrieden? 
    Oder kauft ihr lieber mehr Lippis?