Follow:
All Posts By:

Madamecherie

    Beauty

    Review: Koreanische Kosmetik von Missha

    Vor kurzem bekam ich ein kleines Päckchen von Missha, einer koreanischen Beautymarke. Ich durfte mir ein paar Produkte zum testen aussuchen und habe mich für eine Mascara, eine Feuchtigkeitscreme und eine Foundation entschieden. Die Produkte von Missha werden aus natürlichen Stoffen hergestellt und man versucht möglichst auf chemische Stoffe verzichtet, das finde ich schon echt prima.

    Da ich über eine Beautybox auf die Produkte aufmerksam geworden bin, war ich schon sehr gespannt drauf die Produkte auszuprobieren und ich wurde positiv überrascht!

    Wenn ich an asiatische Kosmetik denke, dann verbinde ich damit direkt das dort herrschende Schönheitsideal der hellen Porzellanhaut und sanftes, natürliches Make-Up. Also direkt das Richtige für meine blasse Haut. Asiatinnen sehen ja auch oftmals nicht wirklich alt aus, auch wenn sie schon Ü40 sind. Deswegen war ich sehr neugierig darauf, die Produkte von Missha zu testen, nachdem ich bereits viel Gutes von den Produkten gehört habe.

    Die Super Aqua – Deep Hydro Cream von Missha hat mich direkt angesprochen, da ich sehr unter trockener Haut leide und die Creme verspricht, dies zu verbessern. Ich habe die Produkte von Missha nun knapp zwei Wochen getest und meine Haut fühlt sich wirklich weich wie ein Babypopo an. Außerdem hat sich mein Hautbild verbessert, mein Gesicht wirkt auch ohne Make-Up super frisch, dafür soll das enthaltene Thermalwasser sorgen. Ich habe die Creme Morgens und Abends verwendet, nach dem Abschminken. Für 14€ finde ich die Creme wirklich unschlagbar und werde sie mir definitiv noch mal kaufen, für mich ist sie mein absoluter Favorit des Päckchens <3
    Die Over Lengthening Mascara von Missha gibt es in verschiedenen Varianten, die sich am Bürstenkopf unterscheiden, ich habe mich für die Wave Lash entschieden. Die Bürste ist dabei leicht geschwungen. Was mir als erstes aufgefallen ist, ist die „verdrehte“ Verpackung der Mascara, dadurch liegt die Mascara auch griffiger in meiner Hand beim Auftragen. Das Auftragen selber funktioniert echt gut, meine Wimpern wirken dadurch länger und verklumpen auch nicht. Die Farbe ist wirklich schön tief schwarz. Sie hält auch wirklich super lange und schon fast zu gut – laut Missha soll sich die Mascara einfach mit lauwarmen Wasser entfernen lassen und man brauche dafür keinen Make-Up Entferner. Naja das hat bei mir nicht so gut geklappt. Sie sitzt wirklich bombenfest, wie eine wasserfeste Mascara, ich habe sie nur mit Make-Up Entferner abbekommen. Die Mascara liegt bei knapp 13€, was ich für die Qualität wirklich angemessen finde. 

    Die Signature Super Light Foundation von Missha kommt in einer schicken Verpackung und Aufmachung daher, die Foundation selber holt man mit einem kleinem Glasstäbchen aus der Flasche. Das wirkt definitiv schicker als die „Quetschtuben“ aus der Drogerie. Die Foundation gibt es in verschiedenen Farbtönen, mit einer Grafik konnte ich leicht ermitteln, welcher Ton zu meiner Haut passt – und er passt wirklich. Da war ich sehr glücklich drüber, denn sowas kann auch schnell schief gehen ;-D

    Vor dem Gebrauch muss man die Foundation gut durchschütteln, sie ist wirklich sehr flüssig. Bei mir hat sie super gedeckt und kann locker mit meinem L’Oreal Make-Up, welches ich sonst immer verwende, mithalten. Ich habe sie an den Augen etwas dicker aufgetragen, denn man kann sie auch prima als concealer verwenden, da meine so hell war, hat das echt gut geklappt. Das Make-Up von Missha lässt sich auch wieder schnell entfernen und hält den ganzen Tag durch. Sie wirkt auch nicht klebrig oder sonst was auf der Haut, sondern eher leicht.

    Jetzt kommt ein einziger Kritikpunkt (bitte nicht zu ernst nehmen) – Ich bin ein kleiner Tollpatsch und  als ich das Fläschchen das erste Mal geöffnet habe, dachte ich nicht an die sehr flüssige Konsistenz und das Stäbchen – und zack hatte ich erstmal einen Fleck auf der Hose 😀 Also sehr tollpatschige Menschen müssen bei der Anwendung vorsichtig sein ;-D Ansonsten war ich sehr zufrieden mit der Foundation von Missha. Preislich liegt sie bei knapp 20€.
    Also schaut mal über den Tellerrand und probiert auch mal die koreanischen Marken aus, das kann euch wirklich positiv überraschen – wie mich 🙂 
    Habt ihr schon mal ausländische Beauty Produkte getestet, oder vielleicht sogar schon was von Missha? Wie findet ihr die Produkte? Lasst es mich wissen! 🙂
    In freundlicher Kooperation mit Missha,
    Die Produkte wurde zu Testzwecken vom 
    Unternehmen Verfügung gestellt.

    Niederlande

    Die besten Ausflugstipps für die Niederlande

    Seit zwei Jahren führe ich eine Wochenendbeziehung mit einem Niederländer, in dieser Zeit sind wir viel in den Niederlanden rumgereist, da ich sonst nur die Küstenorte kannte. Die Niederlande bieten zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten, die perfekt für einen kleinen Tagestrip. Ich habe euch meine Favoriten mal rausgesucht…


    Heißt es jetzt Niederlande oder Holland? Die Niederlande sind definitiv die Niederlande, Holland ist nur ein kleiner Teil, nämlich die nord-westliche Gegend um Amsterdam und Den Haag herum.

    Städtetrips

    Wenn man in Grenznähe wohnt, wie ich, ist man schon innerhalb von zwei Stunden in Amsterdam, aber die Niederlande haben noch viel mehr zu bieten als die Hauptstadt in der holländischen Region, deswegen werde ich Amsterdam in meiner Liste gewollt auslassen 🙂 
    Utrecht: Utrecht ist die viert größte Stadt der Niederlande mit über 300.000 Einwohnern. Man kann hier super shoppen gehen, aber die Kultur kommt auch nicht zu kurz: Es lohnt sich eine Grachtenfahrt zu machen, denn entlang der Grachten sind kleine Höhlen in die Wände geschlagen, in denen Leute wohnen oder in denen sich Restaurants befinden. Außerdem steht hier das Geburtshaus von Papst Hadrian VI, der dort 1459 geboren wurde. Der Dom von Utrecht überragt das ganze Stadtbild, es lohnt sich ihn und den wunderschönen Klostergarten zu besichtigen. Sicher kennt ihr aus eurer Kindheit auch den süßen kleinen Hasen „Miffy“, im niederländischen heißt er „Nijntje“, er wurde von dem in Utrecht geborenen Dick Bruna erfunden. Miffy findet ihr überall in der Stadt in bunten Kostümen, natürlich gibt es in Utrecht auch ein Dick Bruna Museum.
    Die Markthalle in Rotterdam

    Rotterdam: Die zweitgrößte Stadt der Niederlande ist natürlich bekannt für den rieeesen Hafen. Rotterdam zählt auch zu den kulturellen Zentren des Landes. Neben zahlreichen Museen kann man hier aber auch super shoppen gehen. Mir persönlich hat die gemixte Architektur nicht unbedingt gefallen, aber die Stadt hat mich trotzdem sehr an meine Heimatstadt Duisburg erinnert (wir haben ja den größten Binnenhafen der Welt). Mein Highlight war die Rundfahrt mit dem Pancake Boat, wir sind fast zwei Stunden mit dem Boat durch den Hafen gefahren und hatten dabei ein Pfannkuchen All u can eat 😀 Wenn ihr auf gutes Essen steht, dann lohnt sich auch ein Besuch in der Markthalle.

    Den Haag/Scheveningen: Den Haag und Schevenigen (ausgesprochen „Skääwäningen“ sind ja quasi eine große Stadt. Schevenigen liegt am Meer und bietet eine große Strandpromenade mit Pier, auf dem man Riesenrad fahren kann. In Den Haag sitzt das niederländische Parlament im „Binnenhof“, ein wunderschöner Bau! Auch das ganze Viertel um das Parlamentsgebäude hat mich sehr an Paris erinnert, da die Architektur ziemlich ähnlich ist. In Den Haag gibt es auch eine der ältesten Shoppingmalls Europas und nebenzahlreichen Klamottenläden findet ihr auch Designershops. Definitiv ein toller Ort wenn man Strand und Shopping haben will!

    Die Grachten in Delft
    Delft: Dir war Amsterdam zu voll mit Touristen? Dann besuch doch mal Delft! Die Stadt ist bekannt für die Delfter Keramik und ist zugleich auch eine der ältesten Städte der Niederlande. Die Altstadt ist wunderschön und mit vielen kleinen Grachten durchzogen, mich hat sie an eine Miniversion von Amsterdam erinnert. Shoppen kann man hier auch ganz gut, es ist aber eher eine Kleinstadt. Hier kommen Kulturfans voll auf ihre Kosten!
    Hier findet ihr mein Travel Diaries zu Rotterdam, Den Haag & Delft und Amsterdam, wenn ihr noch mehr über die Städte erfahren wollt 🙂 Wenn ihr ans Meer wollt, kann ich euch die Region Zeeland
    nur empfehlen!

    Freizeitparks in den Niederlanden

    In den Niederlanden gibt es auch zahlreiche, schöne Freizeitparks für jeden Geschmack. Hier stelle ich euch meine Favoriten vor, bei fast allen könnt ihr gut sparen wenn ihr vorab eure Tickets online kauft. So spart ihr euch vor Ort auch das Schlange stehen 🙂

    Slagharen: Dieser Park liegt im Norden der Niederlande und ziemlich Grenznah, dort findet man sehr viele Achterbahnen, aber auch für die Kleinen wird viel geboten. Hier kann man auch im Resort übernachten oder den Wasserpark besuchen. Wer online bucht spart bis zu 50% des Ticketpreises!

    Efteling: Mein absoluter Lieblingspark, hier war ich schon als Kind sehr gerne! Der Park ist seh groß und bietet neben Achterbahnen auch einen Märchenwald, der einfach wunderschön ist und andere schöne Themenbereiche, die auch alle durch eine Bimmelbahn verbunden sind. Hier spart man nur 4€ pro Ticket bei der online Buchung, aber der Park lohnt sich wirklich und ist absolut sehenswert!

    Burger’s Zoo: Dieser Zoo ist einfach klasse, schon in den 90er Jahren war er ein Vorreiter: Die Gehege haben natürlich Grenzen, die Gehege sind groß genug und es gibt verschiedene Themenbereiche. Mein Highlight ist das wunderschöne Aquarium, in dem man Spiralförmig runter läuft um die verschiedenen Meeresbereiche zu erkunden. Unten kommt man in einer Grotte an, mit einem riesigen Aquariumfenster, hinter dem die Haie schwimmen. Die Tickets bekommt man oft bei Groupon für 7€. Die Website findet ihr hier.

    Shopping in den Niederlanden

    In den Niederlanden kann man natürlich auch ordentlich shoppen gehen. Ob Outlet oder Amsterdam, hier wird jeder fündig. Ich habe stelle euch meine Lieblingsshopping Städte vor…

    Outlet Roermond: Das Outlet in Roermond ist natürlich sehr bekannt und bei Deutschen auch sehr beliebt. Vor einiger Zeit habe ich euch schon einen Blogpost mit Insider Tipps verfasst. Da mein Freund bei Roermond wohnt, habe ich euch mal aufgeschrieben wie und wann ihr am einfachsten dort einkaufen könnt und wie ihr zusätzlich noch ordentlich sparen könnt. Den Post findest du hier.

    Batavia Stad Outlet: Auch im Norden, in Lelystad findet ihr ein Fashion Outlet, ähnlich dem in Roermond. Hier könnt ihr auch allerhand sparen. Mehr Infos kriegt ihr hier.

    Amsterdam: Die Hauptstadt der Niederlande ist die Shoppingstadt schlechthin. Neben Urban Outfitters und Co. findet ihr alle angesagten Shops und Designerläden. Hier wird wirklich jeder fündig und man verbummelt schnell mal ein paar Stunden 🙂

    Venlo: Bei uns „Grenzern“ ist Venlo sehr bliebt, hier bekommt man neben billigen Kaffee auch alles was das Herz begehrt und die wunderschöne alte Stadt ist ein echtes Highlight. Ich bin hier wirklich sehr gerne unterwegs.

    Bist du auch gerne in den Niederlanden unterwegs?
    Was für Tipps würdest du noch hinzufügen?
    Beauty

    Review: Pink Box Juni

    Mich erreichte vor kurzem die neue Pink Box Juni, die ich wieder für euch testen durfte. Ein paar praktische Produkte für den nächsten Sommerurlaub waren enthalten, was alles drinnen war und meine Meinung zu den Produkten, erfahrt ihr natürlich, wenn ihr weiterlest 🙂 

    In meiner Pink Box befand sich ein Marabu Shampoo Konzentrat, Schabens Feuchtigkeitsmasken, eine Balea Lippenbutter, ein Eyeliner für Smokey Eyes von Aden, ein kühlendes Körpergel von MBK sowie eine Colgate Max White Zahnpasta. Dazu kam noch die aktuelle Ausgabe der Petra und eine Leseprobe.
    Colgate Max White: Die Zahnpasta benutze ich schon seit längeren selber und bin wirklich davon überzeugt, dass meine Zähne davon heller werden. Bereits nach einer Woche sieht man eine deutliche Aufhellung der Zähne. Allerdings trinke ich auch keinen Kaffee und rauche auch nicht. Ich kann euch die Zahnpasta wirklich empfehlen, wenn ihr hellere Zähne haben wollt ohne Geld für ein teures Bleaching auszugeben. 75ml kosten 4,99€
    MBK kühlendes Körpergel: Eigentlich ist das für mich echt der Flop der Box, das Methode Brigitte Kettner Körpergel riecht sehr stark nach Menthol und soll besonders kühlend wirken. Bei mir ist die kühlende Wirkung nach 2 Minuten verflogen, da habe ich mit dem Balea Cooling Gel bessere Erfahrungen gemacht und das ist auch deutlich günstiger. 20ml kosten 7,99€


    Balea Lippenbutter: Die Lippenbutter von Balea finde ich sehr gut, sie pflegt die Lippen und zieht sehr schnell ein. Sie schmeckt leicht nach Zitrone. Aber Vorsicht beim Finger eintunken, meine war sehr weich und ich hatte direkt den halben Finger voll 😀 19ml kosten 1,79€
    Aden Smokey Eye Pencil: Diesen Eyeliner benutze ich jetzt seit 3 Tagen und bin wirklich sehr begeistert. Er ist zum anspitzen und lässt sich ohne Probleme und präzise auftragen. Der Soft Ball Applikator sorgt dafür, dass man den Eyeliner ordentlich verblenden kann. Außerdem ist er Eyeliner von Aden wasserfest, was für mich im Sommer ein echtes Plus ist 🙂 Der Aden Eyeliner kostet 5,90€
    Schabens Feuchtigkeitsmaske: Die Maske hält was sie verspricht. Sie zaubert wunderbar weiche Haut und pflegt zudem noch mit reinem Thermalwasser, Aloe Vera, Avocado, Gurke und Urea. Ich benutze die Schaebens Masken schon wirklich ewig und kann da nichts schlechtes gegen Sagen 🙂
    12ml kosten ca. 99 Cent

    Marabu Shampoo Konzentrat: Für das Highlight der Box. Ich habe schon viel positives über Instagram und anderen Blogs von den Shampoos gehört. Und ich war wirklich positiv überrascht, denn das Shampoo ist wirklich ergiebig, bei mir reicht schon ein kleiner Tropfen aus beim Haarwaschen. Mehr Volumen konnte ich allerdings nicht feststellen, ich habe auch sehr dünne Spaghetti-Haare, die eh nur runterhängen. Das hat mich jetzt nicht wirklich verwundert. Ansonsten komme ich mit dem Shampoo wunderbar klar, obwohl ich sehr empfindliche Kopfhaut und Haare habe. Also ein dicke Kaufempfehlung von mir! 100ml kosten 3,99€
    Ich bin hin- und herumrissen wie ich die Pink Box Juni finde, es waren ein paar coole Produkte wie das Marabu Shampoo und der Aden Eyeliner drinnen, allerdings hätte ich mir mehr dekorative Kosmetik gewünscht. Zahnpasta bräuchte ich jetzt nicht unbedingt in einer Beauty Box. Mir hat allerdings die Shopping Queen Ausgabe aus dem Mai sehr gut gefallen und ich möchte auch drauf hinweisen, dass ich die allgemeine „Blogger Testbox“ bekomme. Ich kann nicht meine Präferenzen angeben, wie normale Pink Box Kunden und bekomme dadurch keine auf mich zugeschnittene Box. Ich denke, dann sieht die Sache schon ganz anders aus ;-D 
    Wenn ihr mehr über die Pink Box erfahren wollt, dann schaut auf der offiziellen Website vorbei!
    Und wie findet ihr die aktuelle Pink Box? Wäre etwas für euch dabei? 

    Werbung

    In freundlicher Kooperation mit Pink Box
    Produkte wurden zu Testzwecken vom 
    Unternehmen zur Verfügung gestellt.
    Blogger Tipps

    Tipps & Tricks: Snapchat für Blogger leichtgemacht

    Snapchat wird langsam auch in Deutschland beliebt – ich hatte mir schon vor einer Ewigkeit einen Account erstellt, da war die App allerdings noch relativ neu und keiner hatte sie. Seit Anfang des Jahres nutze ich Snapchat wieder aktiv und lasse euch und meine Freunde an meinem Leben teilhaben. Ich werde euch nun verraten, wieso Snapchat auch für euch als Blogger attraktiv sein kann…

    weiterlesen

    Downloads

    Download: Kalenderblatt Juli

    Endlich Juli! Ich hoffe der Sommer lässt sich nun endlich mal blicken, wird ja auch Zeit! Schließlich habe ich am Ende des Monats Geburtstag und möchte im Garten grillen, am Besten bei 25 Grad und Sonnenschein 🙂 Ins Freibad würde ich auch mal wieder gerne. 

    Für euch habe ich Heute das neue Kalenderblatt für den Juli!

    Das aktuelle Kalenderblatt für den Juni könnt ihr -> hier <- Downloaden. 
    Wenn ihr lieber den ganzen Kalender haben wollt, schaut euch meinen Blogpost über den Kalender an, dort könnt ihr das Blatt mit den restlichen Monaten downloaden.
    ______________________
    EN: So another month is over, unbelieveable how fast time can run. Better have a calendar to keep track of it 🙂 You can download my calendar sheet for June -> here <-.

    If you want the whole calendar for the rest of 2016, visit my calendar blogpost 

    _____________________

    Was habt ihr im Juli vor?