Follow:
All Posts By:

Madamecherie

    Downloads

    Download: Kalenderblatt August

    Die Hälfte des Jahres liegt hinter uns, nun haben wir noch ganze vier Monate um das Beste aus 2016 zu machen! Mein Ziel ist es ja noch dieses Jahr in die Niederlande auszuwandern und endlich mit meinem Freund zusammen zu ziehen. 

    Das aktuelle Kalenderblatt für den August könnt ihr -> hier <- Downloaden. 
    Wenn ihr lieber den ganzen Kalender haben wollt, schaut euch meinen Blogpost über den Kalender an, dort könnt ihr das Blatt mit den restlichen Monaten downloaden.
    ______________________
    EN: So another month is over, unbelieveable how fast time can run. Better have a calendar to keep track of it 🙂 You can download my calendar sheet for August -> here <-.

    If you want the whole calendar for the rest of 2016, visit my calendar blogpost 

    _____________________

    Gefällt euch der Kalendar? 🙂
    Personal

    The Gallery Düsseldorf: Blogger Frühstück, Fashion Show und Trade Show!

    Am vergangenen Sonntag war es für mich soweit: Mein erstes Blogger Event! Es ging auf die Gallery Düsseldorf, einer Fashion Tradeshow auf dem Areal Böhler. Morgens wurden wir Blogger noch zum Blogger Frühstück eingeladen, bei dem es allerlei Leckereien gab und natürlich konnte ich auch endlich ein paar liebe Mädels kennenlernen, deren Blogs und Instagram Accounts so folgt. 

    Das Blogger Frühstück

    Morgens um 9.30 habe ich Ivi von Fashion-Ahoi, Michaela von Foxytrash und Lara von Lara Ira am Hauptbahnhof in Düsseldorf eingesammelt und zusammen ging es für uns Mädels zum Blogger Frühstück ins Dado Restaurant im Innside Hotel am Seestern. Dort gab es wirklich alles was das Herz begehrt: Egal ob Cupcakes, Sushi oder frisches Omelett, es war einfach lecker! Vor allem die wunderbaren Cupcakes waren himmlisch <3 Barbara Becker hat sich auch an unseren Tisch gesetzt, sie hat selber einen Stand auf der Gallery und war super locker drauf und hielt mit jedem ein kleines Pläuschen, fand ich persönlich super sympathisch.

    Plattform Fashion – Gallery Fashion Show

    Während der Messe konnte man auch diverse Fashion Shows besuchen, wir waren auf der Gallery Show, quasi einem „Best of…“ der Designer, die auf der Messe vertreten waren. Mir hat vor allem das Label Nix total gefallen: Süße Kleider mit Blumenprint, aber auch moderne einfarbige Kleidung. 

    Zwischendurch huschten auch die Germany’s Next Topmodel Teilnehmerinnen Elena Carriere und Fata über den Laufsteg 🙂 Aber es gab auch schicke Abendroben, mir haben natürlich die mit viel Glitzer sehr gefallen. Aber das lag auch an den vielen liebevollen Details!

    The Gallery – Fashion Trade Show

    Neben der Fashionshow haben wir natürlich auch die Fashion Messe besucht, wir haben am Bloggerwalk teilgenommen und konnten einige Designer treffen. Die Trade Show besteht quasi aus drei Themenhallen: Red Carpet, Streetstyle und Alltagstauglicher Fashion. 
    Das polnische Trendlabel „Cardio Bunny“
    Natürlich gab es auch haufenweise Accessoires zu bestaunen, mir gefielen die ausgefallenen Schmuckstücke des polnischen Labels „Orska“, ist die Bonbon-Kette nicht süß? Mir gefallen die tollen Details <3

    Schmuck von Orska

    Ich war sehr zufrieden und es gab auch wirklich tolle Kleidung zu bestaunen, für mein erstes Blogger Event ziehe ich eine positive Bilanz: Ich habe drei super nette Mädels kennengelernt, denen ich schon lange bei Instagram und per Blog gefolgt bin. Jetzt freue ich mich schon drauf, eventuell bald mal über mehr Events zu berichten. Die Gallery war ein guter Einstieg!
    Und habt ihr auch ein paar Kleidungsstücke entdeckt, die euch gefallen? 
    Sind die Abendkleider nicht traumhaft? 
    Lifestyle, Personal

    5 Tipps für eine super Fernbeziehung!

    In der heutigen Zeit nimmt die Zahl der Fernbeziehungen stetig zu, über das Internet verliebt man sich schnell mal in jemanden, der ein paar hundert Kilometer entfernt lebt.
    Seit nun über zwei Jahren, also genau genommen 27 Monaten oder 118 Wochen oder 827 Tagen befinde ich mich in einer Wochenendbeziehung mit meinem niederländischen Freund. Anfangs dachte ich noch „Ohne, das wird ja bestimmt kompliziert“, aber so so schlimm ist eine Wochenbeziehung gar nicht, wenn beide Partner wissen was sie wollen.  Ich verrate euch nun meine Tipps für eine gelungene Wochenende- oder auch Fernbeziehung.

    1. Facetime und Skype – die Grundtools einer Fernbeziehung

    Wir leben glücklicherweise in einer Welt, in der der Partner nur einen Finger klick entfernt ist – Wenn immer etwas passiert, dass ich mit meinem Freund teilen will, dann Facetime ich mit ihm und andersrum. Wir nehmen also am Leben des Anderen teil, obwohl uns 100 Kilometer trennen. Klar, das ist nicht jedermanns Sache und manche telefonieren oder Videochatten nicht so gerne, aber ich bin wirklich der Meinung, dass das einiges erleichtert. 

    2. 100% Vertrauen – 0% Eifersucht

    Ganz wichtig: Vertrauen! Auch wenn dein Ex das größte Ekelpaket auf der Welt ist, dein neuer Partner kann dafür absolut nichts. Deswegen solltest du ihm auch 100% Vertrauen, denn man kann gerne mal paranoid werden, wenn der Partner mal wieder mit einer Kollegin ins Kino geht. Dennoch solltet ihr auch nicht eifersüchtig sein, versucht eurem Partner so wenig Material für das aufflammen von Eifersuchtsanfällen zu bieten wie Möglich! Seid ehrlich zueinander und sagt nicht sowas wie „Ich geh nachher weg, aber kann dir egal sein mit wem“ – Das kommt nicht gut an und ist noch dabei total kindisch. Es hat nichts mit Kontrollfreakverhalten zutun, wenn man seinem Partner sagt, was man und wem man was macht – Das hilft nur dabei Probleme im Keim zu ersticken 🙂 

    3. Macht das Beste aus eurer gemeinsamen Zeit!

    Mein Freund und ich planen unsere Wochenenden im voraus – Was will man machen? Mit Freunden was trinken? Auf die Grillparty von XY? Oder doch lieber nur einen Abend zu Zweit im Kino? Sprecht euch vorher ab, dann habt ihr auch schon was worauf ihr euch freuen könnt 🙂 Außerdem haben dann mal Handy und co. Sendepause, genießt die Zweisamkeit! Macht wo immer ihr drauf Lust habt: Netflix Marathon, Essen bestellen und die Wohnung nicht verlassen, Pärchenabende mit Freunden oder einfach nur ein Bierchen trinken… Aber nehmt das Ganze dabei nicht zu ernst a la „Wir müssen jetzt Spass haben, wir haben nur 48 Stunden“, dann passieren immer nur Dramen und am Ende ist einer dann enttäuscht. 

    4. Keine Überstürzten Umzugsaktionen

    Nehmt die Situation erstmal so wie sie ist und pendelt hin und her. Wenn man absehen kann wie sich die Beziehung entwickelt kann man immer noch umziehen. Dabei sollte man auch überlegen wer zu wem zieht oder ob Beide ihr Glück in einer komplett neuen Stadt suchen, die auf halben Weg liegt zum Beispiel. Nach knapp zwei Jahren pendeln in die Niederlande ist für mich klar, dass ich in die Niederlande ziehen will, die Leute sind locker und offen, man kann auf dem Land wohnen und ist innerhalb einer halben Stunde in der nächst Größeren Stadt. Ausserdem habe ich besser Jobaussichten in NL als mein Freund in Deutschland. Sowas solltet ihr euch gründlich zusammen überlegen und nicht versuchen permanent die Partner in die andere Stadt zu locken, was für euch gut funktioniert muss nicht auch automatisch für euren Partner funktionieren.

    5. Überrascht euch Gegenseitig!

    Dein Partner kann dieses Wochenende nicht rumkommen? Dann ist es Zeit für eine Überraschung! Ich finde es immer toll, wenn mein Freund unangemeldet vor der Tür steht oder mal einen Tag eher kommt oder länger bleibt ohne mir das vorher zu sagen 🙂
    Man kann auch einfach mal einen Liebesbrief schreiben, kriegt man ja heutzutage auch nicht mehr so oft. Oder wenn es im finanziellen Rahmen ist kleine Geschenke verschicken. Es gibt so viele Möglichkeiten den Partner zu überraschen, auch wenn man nicht in der gleichen Stadt wohnt.

    ___________________

    Ich bin der Meinung, dass eine Fernbeziehung in der heutigen Zeit kein Problem mehr darstellt. Klar, das ist nicht Jedermanns Sache, aber ich würde auch nicht auf die grosse Liebe verzichten wollen, nur weil uns ein paar Kilometer trennen. Und aus den meisten Fernbeziehungen werden auch irgendwann normale Beziehungen, auf Dauer möchte man sich ja auch eine gemeinsame Familie aufbauen.

    Also wenn ihr gerade an dem Punkt seid, wo ihr überlegt ob ihr in eine Fernbeziehung einwilligen sollt – macht es! Wenn es nicht klappt, trennt man sich halt wieder. Eine Trennung ist zwar nicht schön, aber es besteht auch eine 50% Chance das die Beziehung funktioniert. Hinterher bereuen es nicht getan zu haben und sich zu überlegen „Was wäre wenn…“ ist genauso unschön wie eine Trennung.

    Und habt ihr schon in einer Fernbeziehung gesteckt? 
    Habt ihr damit gute oder schlechte Erfahrungen gemacht?
    Lasst es mich wissen! 🙂
    Books

    Rezension: These Broken Stars – Lilac und Tarver von Amie Kaufman und Meagan Spooner

    Seit kurzem bin ich im Carlsen Bloggerverteiler, das hat mich natürlich sehr gefreut, da die Bücher des Carlsen Verlages mich schon seit meiner Kindheit begleiten, da fing natürlich mit Harry Potter an 🙂  Umso mehr habe ich mich gefreut, als ich These Broken Stars – Lilac und Tarver von Amie Kaufman und Meagan Spooner zugeschickt bekommen habe. Anfangs war ich etwas skeptisch, da in vielen Rezension beschrieben wurde, dass es quasi die Neuversion von Titanic sei – nur eben im Weltraum. Allerdings stimmt das nur teilweise…

    weiterlesen

    Beauty

    Review: Koreanische Kosmetik von Missha

    Vor kurzem bekam ich ein kleines Päckchen von Missha, einer koreanischen Beautymarke. Ich durfte mir ein paar Produkte zum testen aussuchen und habe mich für eine Mascara, eine Feuchtigkeitscreme und eine Foundation entschieden. Die Produkte von Missha werden aus natürlichen Stoffen hergestellt und man versucht möglichst auf chemische Stoffe verzichtet, das finde ich schon echt prima.

    Da ich über eine Beautybox auf die Produkte aufmerksam geworden bin, war ich schon sehr gespannt drauf die Produkte auszuprobieren und ich wurde positiv überrascht!

    Wenn ich an asiatische Kosmetik denke, dann verbinde ich damit direkt das dort herrschende Schönheitsideal der hellen Porzellanhaut und sanftes, natürliches Make-Up. Also direkt das Richtige für meine blasse Haut. Asiatinnen sehen ja auch oftmals nicht wirklich alt aus, auch wenn sie schon Ü40 sind. Deswegen war ich sehr neugierig darauf, die Produkte von Missha zu testen, nachdem ich bereits viel Gutes von den Produkten gehört habe.

    Die Super Aqua – Deep Hydro Cream von Missha hat mich direkt angesprochen, da ich sehr unter trockener Haut leide und die Creme verspricht, dies zu verbessern. Ich habe die Produkte von Missha nun knapp zwei Wochen getest und meine Haut fühlt sich wirklich weich wie ein Babypopo an. Außerdem hat sich mein Hautbild verbessert, mein Gesicht wirkt auch ohne Make-Up super frisch, dafür soll das enthaltene Thermalwasser sorgen. Ich habe die Creme Morgens und Abends verwendet, nach dem Abschminken. Für 14€ finde ich die Creme wirklich unschlagbar und werde sie mir definitiv noch mal kaufen, für mich ist sie mein absoluter Favorit des Päckchens <3
    Die Over Lengthening Mascara von Missha gibt es in verschiedenen Varianten, die sich am Bürstenkopf unterscheiden, ich habe mich für die Wave Lash entschieden. Die Bürste ist dabei leicht geschwungen. Was mir als erstes aufgefallen ist, ist die „verdrehte“ Verpackung der Mascara, dadurch liegt die Mascara auch griffiger in meiner Hand beim Auftragen. Das Auftragen selber funktioniert echt gut, meine Wimpern wirken dadurch länger und verklumpen auch nicht. Die Farbe ist wirklich schön tief schwarz. Sie hält auch wirklich super lange und schon fast zu gut – laut Missha soll sich die Mascara einfach mit lauwarmen Wasser entfernen lassen und man brauche dafür keinen Make-Up Entferner. Naja das hat bei mir nicht so gut geklappt. Sie sitzt wirklich bombenfest, wie eine wasserfeste Mascara, ich habe sie nur mit Make-Up Entferner abbekommen. Die Mascara liegt bei knapp 13€, was ich für die Qualität wirklich angemessen finde. 

    Die Signature Super Light Foundation von Missha kommt in einer schicken Verpackung und Aufmachung daher, die Foundation selber holt man mit einem kleinem Glasstäbchen aus der Flasche. Das wirkt definitiv schicker als die „Quetschtuben“ aus der Drogerie. Die Foundation gibt es in verschiedenen Farbtönen, mit einer Grafik konnte ich leicht ermitteln, welcher Ton zu meiner Haut passt – und er passt wirklich. Da war ich sehr glücklich drüber, denn sowas kann auch schnell schief gehen ;-D

    Vor dem Gebrauch muss man die Foundation gut durchschütteln, sie ist wirklich sehr flüssig. Bei mir hat sie super gedeckt und kann locker mit meinem L’Oreal Make-Up, welches ich sonst immer verwende, mithalten. Ich habe sie an den Augen etwas dicker aufgetragen, denn man kann sie auch prima als concealer verwenden, da meine so hell war, hat das echt gut geklappt. Das Make-Up von Missha lässt sich auch wieder schnell entfernen und hält den ganzen Tag durch. Sie wirkt auch nicht klebrig oder sonst was auf der Haut, sondern eher leicht.

    Jetzt kommt ein einziger Kritikpunkt (bitte nicht zu ernst nehmen) – Ich bin ein kleiner Tollpatsch und  als ich das Fläschchen das erste Mal geöffnet habe, dachte ich nicht an die sehr flüssige Konsistenz und das Stäbchen – und zack hatte ich erstmal einen Fleck auf der Hose 😀 Also sehr tollpatschige Menschen müssen bei der Anwendung vorsichtig sein ;-D Ansonsten war ich sehr zufrieden mit der Foundation von Missha. Preislich liegt sie bei knapp 20€.
    Also schaut mal über den Tellerrand und probiert auch mal die koreanischen Marken aus, das kann euch wirklich positiv überraschen – wie mich 🙂 
    Habt ihr schon mal ausländische Beauty Produkte getestet, oder vielleicht sogar schon was von Missha? Wie findet ihr die Produkte? Lasst es mich wissen! 🙂
    In freundlicher Kooperation mit Missha,
    Die Produkte wurde zu Testzwecken vom 
    Unternehmen Verfügung gestellt.