Follow:
Blogger Tipps

Instagram Shadow Ban und wie Business Profile die Reichweite einschränken

Frust mit Instagram? Du hast das Gefühl, dass deine Bilder weniger Likes und Kommentare bekommen und deine Reichweite irgendwie eingeschränkter ist? Das kann am Instagram Shadow Ban liegen. Dieses Schreckgespenst sorgt für Unruhe unter den Bloggern, Influencern und Instagramern. Aber was ist das eigentlich? 

Instafrust? Vielleicht liegt es am Shadow Ban…

Wer mir bei Instagram folgt, hat mitbekommen, dass ich dort nicht mehr so aktiv war und ich mich mehr auf den Blog konzentriert habe. Instagram hat bei mir immer mehr Frust hervor gerufen: Ich investiere Stunden in Fotos, Bildbearbeitung und einem tollen Text und es passiert… nix! Trotz knapp 7.000 Followern bekomme ich ca. 120 Likes pro Bild. Das kam mir irgendwie komisch vor. In letzter Zeit habe ich mich ausgiebig mit dem Thema beschäftigt und bin auf den Instagram Shadow Bann gestoßen. Man findet viele Spekulationen zu dem Thema und auch Tipps, allerdings kein offizielles Statement von Instagram selbst. Betroffen sind Accounts, die Bilder mit gesperrten Hashtags versehen. Die Bilder tauchen unter den ausgewählten Hashtags nicht mehr auf und nur noch die eigenen Follower sehen die Bilder.

Der Rückgang an Likes und Kommentaren kann an der Sperrung von Instagress liegen, dort konnte man sich automatisierte Likes, Kommentare und Follower kaufen. Dadurch gibt es in dem Netzwerk nun weniger Bot Aktivitäten. Das ist auch das Ziel des sogenannten Shadow Banns, es wird vermutet, dass es ein neuer Algorithmus wird, der Bots systematisch ausmerzen soll. Allerdings sind nun auch normale Benutzer im Visier, die viel liken und kommentieren.

Das Instagram Business Profil als Like & Follower Bremse

Immer wieder tauchte der Tipp auf von einem Business Profil zurück auf ein „normales“ Profil zu wechseln. Die Statistiken des Instagram Business Profils fand ich eh schon immer komisch, denn die Zahlen haben nie zusammen gepasst. Nachdem ich wieder auf ein normales Profil gewechselt habe, konnte ich feststellen, dass ich mehr Likes und Kommentare bekomme. Außerdem habe ich das Gefühl, dass auch wieder mehr Leute meine Bilder sehen, denn es tauchen wieder Likes von Followern auf, die mir schon eeeewig folgen, aber in den letzten Monaten eigentlich nichts mehr geliked haben.

Aber denken wir mal logisch nach: Business Profile sollen ja in erster Linie für Unternehmen sein, wenn Instagram deren Reichweite eindämmt, zahlen die Unternehmen natürlich mehr für Werbung. Man möchte hier ganz klar Profit machen. Ich habe auch schon die Instagram Ads genutzt, allerdings ist das als Blogger ja auch keine Dauerlösung. Dann habe ich lieber eine größere und kostenlose Reichweite, auch wenn ich jetzt auf den Kontakt Button und die schlechten Statistiken verzichten muss.

Also, es liegt nicht an dir und deinen Bildern, es liegt an Instagram ;-D

 

Einen interessanten Artikel zu dem Thema findet ihr hier.

Welche Erfahrungen habt ihr in letzter Zeit mit Instagram gemacht?

Ist eure Reichweite auch gefühlt eingeschränkter?

 

Update 12.12.2017: Ich arbeite ja auch im Onlinemarketing, seit längerem bemerken wir hier einen Rückgang der Reichweite auf Facebook für unser Businessprofil. FB testet derzeit in einigen kleinen Ländern seinen „Explore Feed“, dort werden Newsseiten und Business Posts angezeigt, dieser Feed ist allerdings sehr schwer zu finden für User, was die Reichweite noch weiter einschränkt. FB entwickelt sich immer mehr dahin, dass Business Profile Reichweite mit Ads erkaufen müssen, da Instagram zu Facebook gehört, könnt ihr jetzt 1 & 1 zusammen zählen: Auch hier werden Business Profile in Zukunft wahrscheinlich nur noch Follower erreichen in dem man Werbeplätze kauft.

MerkenMerken
Share on
Previous Post Next Post

Das könnte dir auch gefallen...

3 Comments

  • Reply Sassi

    Das ist ja ein super Tipp 🙂 Dann werde ich mein Profil mal umstellen und sehen ob es was bringt.
    Das einzige Problem ist eben, dass man dann keine Kontaktdaten mehr angeben kann.
    Hab ein wunderschönes Wochenende
    Liebste Grüße
    Sassi

    06/05/2017 at 17:35
  • Reply Alexa's Bellevie

    Liebe Nina,
    danke für deine Tipps! Leider merke ich ganz extrem in den letzten 4-6 Monaten, dass es einfach nur SEHR schwer und SEHR langsam vorwärts geht bei Instagram. Na ja, ich habe schon Geduld, aber manchmal ergäre ich mich auch. Ich mache mir nämlich auch immer viel Mühe mit den Fotos und der Bildbearbeitung. Tja über die Umwandlung zurück zum normalen Profil werde ich definitiv nachdenken.
    Ganz liebe Grüße von
    Alexa
    http://alexas-bellevie.de/

    30/11/2017 at 14:15
    • Reply Madamecherie

      Hi Alexa,
      ich arbeite ja auch im Onlinemarketing und momentan wird bei Facebook in einigen kleinen Ländern der „Explore Feed“ getestet, dort werden User dann die Updates von Unternehmen sehen. Dieser Feed ist allerdings mega schwer zu finden und dadurch ist in den Ländern die organische Reichweite der Unternehmensprofile noch weiter gesunken. Facebook plant, dass Unternehmen bald nur noch Reichweite haben, wenn sie Ads kaufen. Da Instagram Facebook gehört und FB die App wahrscheinlich auch zur Geldmaschine machen will, wird es da auch in Zukunft mehr bezahlte Inhalte geben, wenn man Reichweite haben will. Deswegen habe ich jetzt auch wieder auf Privates Profil gewechselt.

      Mehr dazu: https://www.onlinehaendler-news.de/marketing/social-media/30226-facebook-feed-organische-reichweite-explorer-feed.html

      06/12/2017 at 20:39

    Leave a Reply