Follow:
Books

Rezension: Book of Lies von Teri Terry

Ratet mal, wieso mich dieses Buch auf den ersten Blick interessiert hat! Genau wegen dem knallroten Cover und den hellblauen Augen ;-D Ich lass mich ja gerne mal von auffälligen Covern beeinflussen, die sich gut in meinem Bücherregal machen würden. Aber kann der Inhalt von „Book of Lies“, geschrieben von Teri Terry (was ein Name :-D) da mithalten?

Klappentext

Quinn und Piper sind Zwillinge, doch sie sind sich noch nie begegnet. Erst als ihre Mutter bei einem tragischen Unfall stirbt, treffen sich die Schwestern auf der Beerdigung. Piper ist begeistert und fasziniert. Für sie ist Quinn der Schlüssel zu einem uralten Familiengeheimnis. Doch Quinn ist voller Misstrauen. Warum wurde sie ihr Leben lang von ihrer Schwester ferngehalten? Schlummert in ihr tatsächlich eine dunkle Seite, vor der sie ihre Mutter und Großmutter immer gewarnt haben? Ist sie eine Gefahr für Piper? Während Quinn ihre Vergangenheit hinter sich lassen will, vergräbt sich Piper immer tiefer in die Mythen und Prophezeiungen, die sich um ihre Familie ranken – und tritt damit ein Inferno los. Düster, fesselnd, magisch – Teri Terry schlägt alle in ihren Bann und erobert ein neues Genre: Psychothriller mit einer Prise Fantasy.

Meine Meinung

Eins vor Weg: Dies ist das erste Buch, dass ich von Teri Terry lese. Ich habe mir im Vorfeld noch andere Rezensionen zu dem Buch angeschaut und finde es interessant, dass Fans der Autorin von diesem Buch eher enttäuscht sind. Deswegen beachtet bitte, dass ich diese Rezension geschrieben habe, ohne irgendwie voreingenommen gewesen zu sein von vorherigen Geschichten der Autorin.
Das Jugendbuch „Book of Lies“ von Teri Terry wird aus zwei Perspektiven erzählt, Quinn und Piper schildern die Geschichte abwechselnd. Dabei wird schnell klar, dass Quinn die Protagonistin ist. Das liegt zum einen auch daran, dass ihre Kapitel ein bisschen länger sind. Mir hat dieser Schreibstil sehr gefallen, da man auch so mehr über die Mädels und deren Familiengeschichte erfährt. Quinn und Piper sind ganz unterschiedlich: Quinn ist eher ein Landei, während Piper aufgeweckt und neugierig ist. Im Wechsel decken die beiden Schwestern so allmählich das uralte Familiengeheimnis auf, als Leser kann man auch prima bis zum Schluss mit rätseln.
Den Plot fand ich stimmig und nicht zu übertrieben. Der Schreibstil von Teri Terry ist locker leicht und macht Lust auf mehr, während die eigentliche Geschichte doch recht düster ist. Die Charaktere sind trotzdem recht gut durchdacht, allerdings fand ich jetzt nicht, dass man unbedingt Nähe zu ihnen aufbaut. Sie waren nicht unsympathisch, aber ich konnte mich mit ihnen einfach nicht identifizieren.
Mich hat die Geschichte allerdings auch sehr an Black Rabbit Hall von Eve Chase erinnert, ebenfalls ein Jugendroman, der sich um ein uraltes Familiengeheimnis rankt. Auch hier wechseln sich die Erzähler ab und decken so das Geheimnis auf.

Fazit

Ich kann dieses Buch jedem Fan von düsteren Familiengeschichten nur empfehlen, es ist zwar ein Jugendbuch, aber die Geschichte ist wirklich gut. Mich hat es allerdings auch sehr an „Black Rabbit Hall“ erinnert, ebenfalls ein Jugendbuch über ein dunkles Familiengeheimnis. Daher hat mich der Aufbau jetzt nicht komplett aus den Socken gehauen.

Infos zum Buch

Titel: Book of Lies // Autor: Teri Terry
Gebunden 400 Seiten // Verlag: Coppenrath
ISBN-10: 3649667525
ISBN-13: 978-3649667520
Preis: € 17,95

Bewertung

♥ ♥ ♥
von 5 Herzchen

 

Wäre das Buch auch für euch interessant, oder wie steht ihr zu Familiengeschichten?

 

Werbung, das Buch wurde mir als Leseexemplar vom Verlag zur Verfügung gestellt.

 

Share on
Previous Post Next Post

Das könnte dir auch gefallen...

1 Comment

  • Reply Mariechen

    Ich war echt ein bisschen enttäuscht, denn ich lese wirklich viele Jugendbücher und da wäre definitiv mehr drin gewesen. Die Story fand ich an sich ziemlich gut, aber viel zu schnell abgehandelt. Schade eigentlich. Das hätte großartig sein können. 🙂

    18/02/2017 at 15:00
  • Leave a Reply