Follow:
Books

Rezension: Das Walt Disney Film Archiv – Die Animationsfilme 1921-1968

The Walt Disney Filmarchiven Rezension Taschenverlag

Heute habe ich ein besonderes Bonbon für alle Disney Fans, nämlich „Das Walt Disney Filmarchiv. Die Animationsfilme 1921-1968“ aus dem TASCHEN Verlag. Dieses XXL Buch gibt einen umfassenden Einblick in die Werke Walt Disneys von 1921 bis 1968 und man kann auch hinter die Kulissen der Märchenfabrik gucken.

The Walt Disney Filmarchiven Rezension Taschenverlag
Klappentext von TASCHEN:
Walt Disney war einer der kreativsten Köpfe des 20. Jahrhunderts und hat ein einzigartiges Universum der Imagination erschaffen. Wie nur wenige Klassiker des Kinos revolutionierten seine Zeichentrickfilme die filmische Erzählkunst und verbinden bis heute Generationen und Kulturen.
Dieser erste Band der umfangreichsten Reihe von Bildbänden, die es bislang zu Disneys Animationsfilmen gab, führt mit 1.500 Abbildungen und Essays namhafter Disney-Kenner ins kreative Herz des Studios während des Goldenen Zeitalters des Zeichentrickfilms: Das Buch verfolgt Disneys Weg von den Anfängen im Stummfilm über den ersten Langfilm Schneewittchen und die sieben Zwerge (1937), das wegweisende künstlerische Experiment Fantasia (1940) bis zu den letzten unter Walt Disneys kreativer Leitung entstandenen Meisterwerken Winnie Puuh und der Honigbaum (1966) und Das Dschungelbuch (1967).
The Walt Disney Filmarchiven Rezension TaschenverlagNach einer umfangreichen Recherche in den Archiven der Walt Disney Company und zahlreichen Privatsammlungen wählte
Herausgeber Daniel Kothenschulte für diesen Band eine Fülle rarer Preziosen der Animation Art aus: Concept Paintings und Storyboards lassen die Entstehung der Ideen nacherleben, meisterhafte Cel-Setups zeigen die berühmten Filmszenen in größter Detailtreue, während Werkfotos der Disney-Fotografen und Mitschriften der Storykonferenzen zwischen Walt und seinem Team detaillierte Einblicke in die kreative Arbeit der Walt Disney Studios gestatten.
Pinocchio, Fantasia, Dumbo, Bambi, Cinderella, Peter Pan, Susi und Strolch oder 101 Dalmatiner: Jedem der großen Disneyklassiker ist ein eigenes Kapitel gewidmet. Daneben werden auch weniger bekannte Juwelen wie die experimentellen Kurzfilme der Silly Symphonies und die lange vernachlässigten musikalischen Episodenfilme wie Make Mine Music und Melody Time in gleicher Ausführlichkeit behandelt. Viele der unvollendeten Projekte, darunter geplante Fortsetzungen des legendären Musikfilms Fantasia oder eine Davy-Crockett-Hommage des Malers Thomas Hart Benton werden mit selten gezeigtem Bildmaterial dokumentiert.
The Walt Disney Filmarchiven Rezension Taschenverlag

 

Als das Buch ankam war ich schon ganz hibbelig und neugierig, denn das Buch kam in einem riesen Paket und war auch sehr schwer. Das Filmarchiv kommt nochmal extra in einem passenden Paket, damit es auch nicht beschädigt wird. Es wirklich ein XXL-Buch mit einer Größe von 41,1 cm x 30 cm und 620 Seiten. Die Texte sind auf Englisch, aber auch leicht verständlich geschrieben. Für alle, die nicht so gut in Englisch sind, gibt es auch ein dickes Begleitheft mit den übersetzten, deutschen Texten.
Das Archiv ist in verschiedene Kapiteln zu den einzelnen Filmen unterteilt und bietet wirklich allerhand Informationen und Essays zu den wunderbaren Disney Klassikern. Auch die Zeichnungen sind einfach wunderschön anzuschauen. Man lernt Disney quasi komplett neu kennen. Wusstet ihr zum Beispiel, dass Walt Disney als Kind immer die klassischen Märchen vorgelesen bekommen hat und Schneewittchen sein Lieblingsmärchen war? Diese ganzen Zusatzinfos finde ich unheimlich interessant.
The Walt Disney Filmarchiven Rezension Taschenverlag The Walt Disney Filmarchiven Rezension Taschenverlag The Walt Disney Filmarchiven Rezension Taschenverlag
Es werden auch die ersten Werke von Walt Disney abgehandelt, von denen man vorher noch nicht unbedingt was gehört hat. Ich wusste nicht, dass Disney schon in den 20er Jahren ein Vorreiter war: Ein Mädchen namens Alice, gespielt von Virginia Davies mit der animierten Katze Julius Abenteuer in einer ebenfalls animierten Welt erlebt. Das finde ich wirklich beeindruckend. Natürlich werden auch die Disneyfilme, mit denen man aufgewachsen ist, ausführlich behandelt: Dornröschen, Cinderella, Schneewittchen, Dumbo, sie sind einfach alle dabei.
Wenn man einem riesen Disney Fan eine rieseeen Freude machen will, dann ist dieses Buch genau das richtige Geschenk dafür! Es sieht einfach mega schick aus und bietet zahlreiche Infos zu allen Disney Filme bis 1968. Auf über 600 Seiten wechseln sich interessante Essays und Zeichnungen ab und bietet so einen komplett anderen Blickwinkel auf die Geschichte von Walt Disney und seinen Filmen. Das Buch hat in einer Erstausgabe einen stolzen Preis, allerdings finde ich diesen wirklich für angemessen, da Qualität und Inhalt wirklich super sind und man sowas nicht nochmal finden wird.
The Walt Disney Filmarchiven Rezension Taschenverlag The Walt Disney Filmarchiven Rezension Taschenverlag
Das Walt Disney Filmarchiv. Die Animationsfilme 1921–1968
Herausgeber: Daniel Kothenschulte // Taschen Verlag
620 Seiten // Hardcover, Halbleinen // 41,1 x 30 cm
Preis 150 €
ISBN 978-3-8365-5289-9
Ausgabe: Deutsch
ISBN 978-3-8365-5291-2
Ausgabe: Englisch
ISBN 978-3-8365-5290-5
Ausgabe: Französisch
ISBN 978-3-8365-6365-9
Mehrsprachige Ausgabe: Englisch, Spanisch
 
von 5 Herzchen 
Share on
Previous Post Next Post

Das könnte dir auch gefallen...

1 Comment

  • Reply Madamecherie - Spare beim großen TASCHEN Sale! (+Gewinnspiel)

    […] übrigens besten Gewissens diese Bücher des Verlages empfehlen, die ich bereits rezensiert habe: Das Walt Disney Film Archive, Peter Lindbergh. A Different Vision on Fashion Photography und Hieronymus Bosch – Das […]

    24/01/2017 at 6:36
  • Leave a Reply