Follow:
Books

Rezension: Das Spiel – Opfer von Jeff Menapace

Vor kurzem bekam ich Post vom Heyne Verlag, nämlich den ersten Teil der Spiel-Trilogie von Jeff Menapace. Thriller und Horrorfans kommen hier voll auf ihre Kosten: Es geht derbe zu, definitiv keine Bettlektüre für Zartbesaitete! Wenn dich das nicht abschreckt, kannst du gerne weiterlesen ;-D

Am idyllischen Crescent Lake im amerikanischen Hinterland ist die Welt noch in Ordnung. Vor der Kulisse des malerischen Sees findet sich in wild-romantischer Umgebung eine Siedlung von Ferienhütten. Hier will die Familie Lambert ihr Wochenende verbringen: Mit Fischen, Barbecue und Freizeitspielen. Auch die beiden Farelli-Brüder haben sich zum See aufgemacht. Auch sie möchten das Wochenende genießen. Auf ihre Art. Mit Spielen. Bösen Spielen. Und ihre Mitspieler haben sie schon auserkoren…
Momentan lese ich ja sehr viele Thriller, da fand ich Spiel von Jeff Menapace direkt interessant. Allerdings habe ich mir den ersten Band der Reihe nicht ganz so heftig vorgetsellt. Der Autor schont den Leser absolut nicht, man ist direkt in der Geschichte drinnen: Die Familie Lambert ist auf dem Weg in den Urlaub, als sie auf den komischen Kauz Arty treffen, der der Familie schon bald sehr unangenehm wird. Kurz darauf lernen wir Artys unsympathischeren und genauso gestörten Bruder Jim kennen, der Amy im Supermarkt stalkt und die Horrorgeschichte nimmt langsam seinen Lauf…
Ich musste mich erst mal an den Schreib- und Erzählstil gewöhnen. Mal werden die Brüder von Erzähler beim Namen genannt und mal nur mit Beschreibungen, das fand ich manchmal etwas verwirrend. Es wird auch eine heftige Alltagssprache benutzt, also man sollte nichts gegen Schimpfwörter haben, wenn man das Buch liest ;-D Auch werden Szene sehr drastisch und detailliert beschrieben, das fand ich teilweise sehr krass und ekelhaft. An manch anderen Stellen wirkt die Sprache aber gekünstelt und hat meinen Lesefluss gestört.
Die Geschichte an sich ist interessant und spannend, allerdings muss ich zugeben, dass ich mich durch die ersten 100 Seiten zwingen musste, da die Geschichte sehr langsam Fahrt aufnimmt und der Autor Jeff Menapace wirklich detailliert Szenen beschreibt. Aber dann hält sich der Autor, nicht mehr zurück, gegen Ende hin fängt es sich leider wieder an zu ziehen.  
Ich war etwas enttäuscht, da der Klappentext nach einer raffinierten SAW-Kopie klang, allerdings gehen die beiden Brüder doch recht einfach in ihrem „Spiel“ vor, keine großen Überraschungen oder Wendungen. Sie starken die Familie Lambert, bis sie sie schließlich entführen. 
Ich bin hin- und hergerissen wie ich das „Spiel“ von Jeff Menapace finden soll, auf der einen Seite war es stellenweise echt gut, aber leider hat es auch ein paar Minuspunkte und kam nicht so an die Versprechungen des Klappentextes heran. Es ist ein solider Thriller, aber leider nichts außergewöhnliches, wie ich es mir erhofft habe. 
von 5 Herzchen
 Das Buch war okay, kam leider aber nicht an meinen Vorstellungen heran.
Autor: Jeff Menapace
Titel: Das Spiel: Opfer
Originaltitel: Bad Games

Verlag: Heyne Hardcore
Seiten: 400 // Preis: 9,99 €
Taschenbuch



Und wäre das auch ein Thriller für dich, oder stehst du nicht auf so Hardcore-Thriller?





In freundlicher Kooperation mit Heyne Hardcore,
Das Buch wurde zu Testzwecken vom 
Verlag zur Verfügung gestellt.
Share on
Previous Post Next Post

Das könnte dir auch gefallen...

1 Comment

  • Reply Melina Alt

    Tolle Rezension- ich müsste auch mal wieder ein spannendes Buch lesen! Komme gerade gar nicht dazu 🙁
    Liebst, Melina
    http://www.melinaalt.de

    18/08/2016 at 12:10
  • Leave a Reply