Follow:
Books

Hörbuch-Rezension: Smaragdgrün von Kerstin Gier

Ich muss gestehen: Ich habe die Bücher der Edelstein-Trilogie von Kerstin Gier nicht gelesen. Durch Zufall habe ich eine DVD-Box mit den ersten beiden Filmen gekauft und war von der Geschichte direkt angefixt – umso mehr habe ich mich gefreut als jetzt vor Kurzem der dritte Teil ins Kino kam und ich vom Hörverlag das Hörspiel zum Film zugeschickt bekommen habe!

Gwendolyn ist am Boden zerstört. War Gideons Liebesgeständnis nur eine Farce, um ihrem großen Gegenspieler, dem düsteren Graf von Saint Germain, in die Hände zu spielen? Fast sieht es für die junge Zeitreisende so aus. Doch dann geschieht etwas Unfassbares, das Gwens Weltbild einmal mehr auf den Kopf stellt. Für sie und Gideon beginnt eine atemberaubende Flucht in die Vergangenheit. Und über allem steht die Frage, ob man ein gebrochenes Herz heilen kann? Der fulminante Abschluss nach Motiven von Kerstin Giers Erfolgstrilogie kommt in einer aufwändig produzierten Verfilmung in die Kinos. Wieder mit dabei: Maria Ehrich, Jannis Niewöhner, Peter Simonischek, Johannes von Matuschka, Laura Berlin und viele andere.
Ich habe bisher nicht viele Hörbücher gehört, als letztes wahrscheinlich in der Schule. Deswegen musste ich mich erst einmal dran gewöhnen quasi vorgelesen zu bekommen und mich darauf auch zu konzentrieren. Ich werde hier nicht auf die Handlung eingehen, sondern nur auf das Hörspiel selber.
Dadurch, dass die Stimme der Schauspieler übernommen wurden, findet man sich direkt rein und knüpft quasi direkt an dem zweiten Film an. Das hat mir wirklich sehr gut gefallen. Mich hat nur die Stimme der Leserin zwischendurch irritiert, wenn sie zwischen zwei aufgeregt gesprochenen Sätze in einer ruhigen Art liest „Gwen erstarrt“. Mir hat ebenfalls gut gefallen, dass es auch „Hintergrundgeräusche“ gibt, so kann man sich alles noch besser vorstellen. Manchmal fand ich die Nebengeräusche aber etwas zu dominant, so dass ich mich nicht so gut auf das Gesprochene konzentrieren konnte.
Durch die Schauspielerstimmen und die Nebengeräusche wirkt alles sehr lebendig und manchmal etwas zu schnell, also Leute die eher ruhige und langsame Hörspiele mögen, werden mit dem Stil nicht so gut klar kommen. Ich war wirklich positiv von dem Hörspiel überrascht 🙂 
In wie weit die Hörspielfassung vom Film und vom Buch abweicht kann ich nicht sagen, da ich das Buch nicht gelesen habe und den Film bisher auch noch nicht sehen konnte. 
Fans der Edelstein-Trilogie, die es bisher nicht in den Film geschafft haben und jetzt auf die DVD warten, können sich mit dem Hörspiel so lange die Zeit vertreiben. Auch Neueinsteiger können sich natürlich die Hörspiele anhören, auch wenn sie teilweise sehr von der Buchvorlage abweichen.
Durch Nebengeräusche und Originalstimmen wirkt alles sehr frisch und locker, man kann sich den Film quasi vorstellen. Auch bringt es eine gewaltige Portion Spannung ins Hörspiel.
Manchmal fand ich persönlich die Nebengeräusche zu stark, aber das ist ja bei jedem anders 🙂
Trotzdem fand ich das Hörspiel sehr spannend und habe es mir sehr gerne angehört!
von 5 Herzchen
Wegen den teilweise lauten 
Nebengeräuschen

Infos zum Hörspiel:

Smaragdgrün – Katharina Schöne
Verlag: Der Hörverlag
2 CDs, Laufzeit: ca. 1h 52
Gelesen von Maria Ehrich, Jannis Niewöhner, 
Katharina Thalbach, Rufus Beck
In freundlicher Kooperation mit Der Hörverlag,
Das Hörspiel wurde zu Testzwecken vom 
Verlag zur Verfügung gestellt.
Share on
Previous Post Next Post

Das könnte dir auch gefallen...

No Comments

Leave a Reply