Follow:
Blogger Tipps, Downloads

Mehr Organisation – Redaktionsplan für deinen Blog!


Ich blogge seit Anfang des Jahres wieder regelmäßig, damit ich einen Überblick über die Themen und Posts behalte plane ich gerne im Voraus. Deswegen führe ich einen Redaktionsplan oder auch Blogplan für meinen Blog. Das klingt jetzt erstmal nach viel Aufwand für einen Hobbyblog, aber ich verrate euch gerne welche Vorteile ihr dadurch habt und wie man einen erstellt. Ihr findet auch schon einen vorgefertigten Redaktionsplan für euch zum Download 🙂
Ich kannte den Redaktionsplan bereits durch meine Zeit als freie Redakteurin für die Zeitung, aber bin nicht auf die Idee gekommen das auch für meinen Blog zu übernehmen. Das hat sich dann aber im April geändert, weil mehr Struktur und Planung wollte.

Vorteile eines Blogplans

Auch für dich kann so ein Plan echt praktisch sein, man hat eine direkte Übersicht auf die Blogthemen der Vergangenheit und kann die zukünftigen Posts im Voraus planen. Wenn man die verschiedenen Themen mit unterschiedlichen Farben markiert, sieht man auch sehr schön, welche Themen man wie oft macht und dadurch kann man mehr Struktur in den Blog bringen.

Mich motiviert der Plan auch zusätzlich, denn einmal gesteckte Ziele möchte man ja auch erreichen. Ich setze mich einmal im Monat hin und plane die Blogposts für den nächsten Monat, dabei achte ich auf eine gleichmäßige Verteilung der Themen um Wiederholungen zu vermeiden. Wenn man die Themen bereits festgesteckt hat, kann man auch ganz gemütlich die Posts vorschreiben und sich so ein kleine Zeitpuffer erarbeiten. Außerdem wird man nicht auf einmal hektisch, weil man am nächsten Tag ja einen neuen Posts veröffentlichen will, aber kein Thema findet. Eure Leser finden eine gewisse Struktur auch gut. 


Kurz Zusammengefasst:
#1 – Mehr Struktur für deinen Blog
#2 – Schnell Übersicht aller Themen & Inhalte
#3 – Bessere Voraus Planung
#4 – Keine hektische Themensuche mehr
#5 – Mehr Motivation durch gesteckte Ziele
#6 – Mehr Zeit, weil du deine Posts voraus planst
#7 – Keine Wiederholung von Themen, durch die Übersicht

Einen Redaktionsplan erstellen – aber wie?

Zum vergrößern bitte anklicken 🙂

Auf dem Bild seht ihr meinen Redaktionsplan, den ich mit Excel erstellt habe, Links habe ich die Kalenderwoche und den Monat eingetragen, die aktuelle Woche habe ich immer grün markiert und die vergangen in Rot. Ansonsten sieht er aus wie ein Schulplan. Die Daten der Blogposts trage ich manuell ein. Oben habe ich mir meine Themenbereiche aufgeschrieben und in den jeweiligen Farben markiert – man kann sich ja nicht alles merken ;-D Auf dem Screenshot seht ihr meine Bloganfänge, ich habe einfach wild drauf los geschrieben und veröffentlicht. Im April, als ich den Plan erstellt habe, habe ich mir dann den Dienstag und Freitag als meine Tage zum veröffentlichen ausgesucht. Aber wie ihr seht, wird auf dem ersten Blick deutlich, welche Themen in den ersten Wochen die meiste Beachtung fanden.


Downloade dir deinen Redaktionsplan für deinen Blog

Ich hab euch ein leeres Excel-Sheet mit meinem Redaktionsplan in meine Dropbox geladen, die Datei könnt ihr euch hier in meiner Dropbox downloaden. Ihr könnt ihn übrigens auch mit dem Apple Programm „Numbers“ öffnen 🙂
Wenn ihr doch lieber Papierplan haben wollt, könnt ihr euch hier meinen aktuellen Kalender kostenlos downloaden. Dort könnt ihr die Kalenderkästchen mit Buntstiften ausmalen und habt auch genügend Platz eure Headline einzutragen.


Und ist so ein Blogplan auch was für euch oder eher nicht? 





Share on
Previous Post Next Post

Das könnte dir auch gefallen...

30 Comments

  • Reply Jenny

    Ich muss gestehen, ich habe es schon hundert Mal probiert, aber auch genau so oft wieder aufgegeben 😉
    Dieses geplante ist irgendwie nicht mein Ding, meine Posts entstehen oft sehr spontan. Da ich nur Teilzeit-Blogger bin ist das ja aber auch nicht sooo schlimm.

    Liebe Grüße
    Jenny von http://www.fitandsparklinglife.com

    10/06/2016 at 15:47
  • Reply Ni Na

    Ist echt eine Typ Sache, aber ich brauche das, weil ich gerne zwei Mal die Woche poste und so auch die bessere Übersicht habe, was für Themengebiete mal wieder drankommen könnten 🙂
    Ich bin ja auch nur Hobby-Bloggerin, aber man will ja auch seinen Lesern guten und konstanten Inhalt bieten, wenn ich spontan schreibe dann wird das bei mir nie was 😀

    Liebe Grüße
    Nina

    10/06/2016 at 16:00
  • Reply Carlos

    Hallo.

    Die Idee ist nicht schlecht. Zumindest um zu sehen welche Kategorien einen neuen Blog Post benötigen. Persönlich finde ich den Kalender unter Excel für Planungen zu Computergebunden.
    Das Prinzip generell sollte man ausbauen…

    Gruß
    Carlos

    10/06/2016 at 16:17
  • Reply Ni Na

    Hallo Carlos, man kann für so einen Blogplan auch einen normalen Papierkalender benutzen, allerdings bin ich jemand, der gerne mal Themen um den Haufen wirft und einen anderen Blogpost vorzieht, wenn man das auf Papier macht, kann es dann schnell unübersichtlich werden 🙂 Bei Excel mache ich nur Copy & Paste und fertig 🙂

    Liebe Grüße
    Nina

    10/06/2016 at 16:21
  • Reply Sabine

    Ich arbeite seit einiger Zeit auch mit einem Redaktionsplan und finde es viel übersichtlicher als vorher. Klar, dass sich ein Beitrag auch mal verschiebt oder ein anderes Thema (bzw. Rezept in meinem Fall) vorgezogen wird, insgesamt kann ich dem Plan aber gut folgen.
    Was ich bei mir noch festhalte ist die Vermarktung der Beiträge. Also wann ich den Artikel in welchen Facebook-Gruppen gepostet habe, bei Twitter, Pinterest, Instagram etc.

    lg
    Sabine
    https://pastamaniac.de/

    10/06/2016 at 18:55
  • Reply Sweet like sugar by Belli

    Sehr toller und informativer Post! Ich habe schon öfter überlegt wie ich meinen Blog und dessen Inhalte besser strukturieren kann und werde mir den Blogplaner auf jeden Fall runterladen!:)

    Hab ein schönes Wochenende!
    Liebe Grüße:*
    http://belli-sweetlikesugar.blogspot.de/

    10/06/2016 at 18:55
  • Reply Ni Na

    Freut mich, dass ich dir weiterhelfen konnte 🙂 Also mir hilft er wirklich versuch es einfach mal 🙂
    Wünsche dir auch ein schönes Wochenende!

    LG Nina

    10/06/2016 at 19:04
  • Reply Ni Na

    Japp da gebe ich dir Recht, so geht es mir auch aber die Social Media Posts mache ich nicht 😀 Ich mache das ja auch beruflich und muss da auch jeden einzelnen Tweet und co. festhalten – das ist mir da ehrlich zu viel für einen "Hobbyblog" 😀 Aber ich habe mir da ein System entwickelt: Ich habe mir die Facebookgruppen aufgeteilt und poste dann an einem Tag da und am anderen in den anderen. Außerdem wird das auch direkt bei Instagram veröffentlicht und Pinterest 😀

    LG Nina

    10/06/2016 at 19:14
  • Reply Aurica♥

    Hammer gute Idee finde ich ! Schau doch auch mal bei mir vorbei 🙂 MEIN BLOG

    11/06/2016 at 15:49
  • Reply Hutliebe

    Eine tolle Idee. Ich habe direkt mal heruntergeladen und ausprobiert!!

    Liebe Grüße
    Lilli

    hutliebe.wordpress.com

    11/06/2016 at 15:49
  • Reply Saskia

    Hallo,

    ich bin mit meinem Blog noch gaaanz am Anfang und dementsprechend recht unorganisiert und spontan. Die Ideen für meine bisherigen Posts sind maximal 2-3 Tage vor dem Veröffentlichen entstanden und ich habe einfach drauf los geschrieben.

    Werde mir in Zukunft deinen Tipp zu Herzen nehmen, da ich mir gut vorstellen kann, dass es mir ein Stück weit Sicherheit gibt und, wie du sagst, motiviert.
    Finde es übrigens toll, dass du uns deinen Plan zur Verfügung stellst 🙂

    Liebe Grüße Saskia

    http://womanlike.weebly.com

    11/06/2016 at 15:50
  • Reply Alina

    Ich habe seit letztem Monat auch einen Blogplan und er hilft mir ernorm. Ich blogge viel regelmäßiger und habe einen super Überblick über kommende Themen. Die Idee der Kategorisierung durch Farben kann ich bei mir allerdings noch ergänzen. Danke für den Tipp!
    LG Alina & die Aussiemädchen

    11/06/2016 at 15:50
  • Reply Ni Na

    Huhu! Ja das kenne ich gut, ich blogge auch erst wieder aktiv seit Jahresanfang 🙂

    Ich habe anfangs auch spontan gebloggt, das hat dann bei mir aber nur zu Chaos geführt, weil ich dann immer einfach veröffentlich habe: Mal in der einen Woche 3 Posts und in der darauffolgenden 1 Post. Das ist ja auch nicht schön für den Leser, deswegen habe ich jetzt zwei Tage in der Woche, an denen ich poste. Und durch den Plan habe ich auch immer die Themen im Blick, um die alle einigermaßen gleich oft zu posten 🙂
    Hoffe er wird dir auch helfen, du kannst auch gerne mal in der Kategorie "Social Media Tipps" schauen, da gebe ich auch Tipps zu SEO und so 🙂

    Vielen Dank für dein liebes Feedback <3

    Lg Nina

    11/06/2016 at 15:57
  • Reply Sandra Lange

    Hallo Liebe Nina,

    ich finde die Idee total klasse, ich bin eh ein Mensch der gerne alles durch plant und Listen führt. Ich fande auch deinen Kalender schon so toll, der jetzt bei mir fest integiert wird. Danke für die Möglichkeit diesen Blogplan zu nutzen.
    LG Sanne
    http://sannesbeautyworld.blogspot.de/

    12/06/2016 at 14:04
  • Reply Jess

    Die Papierversion funktioniert nicht 🙁 Dabei hätte ich ihn so gerne. Da steht Datei nicht vorhanden oder so ähnlich 🙁 Könntest du ihn mir mailen? 🙂 blog@freakin-minds.de

    12/06/2016 at 19:29
  • Reply Ni Na

    Ohje, danke dass du Bescheid gegeben hast! E-Mail ist auf dem Weg zu dir!
    LG Nina

    12/06/2016 at 19:30
  • Reply Ni Na

    Supi, dass ich dir trotzdem noch eine neue Idee geben konnte 🙂

    12/06/2016 at 19:33
  • Reply Ni Na

    Kein Problem, immer wieder gerne 🙂

    12/06/2016 at 19:34
  • Reply moni_♥

    Hey Nina,
    wieder n super Post! Ich habe meist meine Posts vorgeschrieben, aber momentan habe ich leider nichts mehr in Petto, was natürlich doof ist, wenn man vorher regelmäßig gepostet hat, aber irgendwie bin ich nur noch am gesund kochen und Salat essen, sodass das nicht so auf den Blog passt 😀
    aber nur mal so, wieso ist der Plan nur für Michelle? 😛 und das Kalenderblatt lässt sich leider nicht öffnen, nur so als Tipp 🙂

    Liebste Grüße moni_♥

    monis-paradise ♥

    13/06/2016 at 12:09
  • Reply Ni Na

    Aber gesund kochen ist doch momentan voll Trend, finde dass das auch prima auf deinen Blog passen würde 🙂
    Und danke für den Hinweis! Habe ich direkt beides verbessert 😀

    13/06/2016 at 12:18
  • Reply Amely Rose

    YAS! danke ich bin dir dank diesem post auf ewig dankbar
    ich versuche seit wochen meinen blog und alles ein wenig zu strukturieren
    und nicht nur das ich scheitere, verschwende ich viel zu viel zeit
    danke

    welche Pflege ich benutze und wieso diese, findest du hier NATURKOSMETIK

    13/06/2016 at 16:07
  • Reply Eva

    Auf jeden Fall sehr hilfreich.
    Werde ich mir fuer die Zukunft auch mal anlegen! Und danke fuer die Vorlage 🙂

    LG aus Antwerpen
    Eva
    http://www.the-mysterious-world-of-eve.blogspot.de

    15/06/2016 at 14:17
  • Reply Chrissy / krimiundkeks

    Hallo Nina,

    das ist ja eine tolle Idee, den Redaktionsplan wochenweise aufzubauen! Im Job arbeite ich schon länger mit Redaktionsplänen, die aber immer gleich für ein ganzes Jahr und tageweise angelegt sind – und leider entsprechend unübersichtlich wirken… Für meinen Blog werde ich mal über Deine Variante nachdenken. 😉
    Viele Grüße,
    Chrissy

    21/07/2016 at 15:37
  • Reply Ni Na

    Hallo Chrissy, freut mich dass ich dir helfen konnte 😀 Also ich finde es wochenweise besser, weil man da auch etwas mehr Platz zum schreiben hat und am Ende des Jahres hat man dann ja quasi einen ganzen Jahreskalender 😀

    Man kann ja unten auch für's neue Jahr einen neuen Reiter anlegen, dann hat man immer alle Blogposts beisammen 🙂

    21/07/2016 at 15:41
  • Reply Alexa von Keks und Koriander

    Wow, sieht super übersichtlich aus! Ich finde vor allem die farblich markierten Kategorien gut. Für meinen Blog hatte ich immer ein Excelsheet pro Monat, in das ich dann auch eingetragen habe, auf welchen Social Media Kanälen ich den Beitrag schon geteilt hatte und welche Events zu welchen Themen laufen, bei denen ich evtl. mitmachen möchte. Allerdings war der Übergang zwischen den Monaten dann oft ein bisschen unübersichtlich. Da finde ich deine Version schon praktischer. Ich werde mir das mal abschauen und überlegen, wie ich meine Eventerinnerungen da miteinbeziehe 😉
    Liebe Grüße
    Alexa

    29/08/2016 at 15:47
  • Reply Alpini

    bei mir kommt kurzfristig immer so viel rein, da hilft mir der Blogplan leider auch nicht weiter. Kaum geschrieben, schon hinfällig 😉
    http://www.alpini-bayern.de

    26/09/2016 at 15:29
  • Reply Flo

    Sehr cool, sowas suche ich schon lange…hätte nur gern einen, der mit Pages kompatibel ist. Deiner ist es leider nicht 🙁

    26/09/2016 at 21:30
  • Reply Sarah-M.

    Suppper! Dankeschön! Der Planer ist echt toll!
    Liebe Grüße
    Sarah

    29/10/2016 at 10:59
  • Reply Marion

    Da gibts ja so einige Tools für Redaktionspläne. Wir hier bei der LSLB verwenden Trello für Teams. Gerade für die Themenplanung ist das für uns perfekt. Deine einfache Excel Lösung ist allerdings entwaffnend. Man sieht, du hast dich mit diesem wichtigen Thema bereits sehr befasst. Als Blogger arbeitet man natürlich eher alleine an so einem Redaktionsplan. Sobald du Gastblogger hast und ein umfassendes Themen Projekt planst, kann ich Dir Trello einfach nur wärmstens empfehlen. Ganz ganz toller Beitrag. Behalte das im Auge. VLG Marion Rotter vom LSLB-Magazin

    29/10/2016 at 11:00
  • Reply Mara

    Ich finde deine Bloggertipps super und total einfach erklärt.
    Auf jeden Fall werde ich öfter mal für neue Tipps vorbeischauen 🙂

    Liebe Grüße
    Mara von http://missmarablog.blogspot.co.at/

    28/11/2016 at 17:27
  • Leave a Reply