Follow:
Niederlande, Travel Diaries

Travel Diary: Renesse & Port Zelande

Wir ihr ja wisst, ist mein Freund Niederländer und ich bin ein „Grenzkind“, also in der Grenzregion der Niederlande aufgewachsen. Deswegen ist es auch das tollste für mich, einen Kurzurlaub an der Niederländischen Küste zu machen. Auf Instagram und Snapchat habe ich euch ja bereits mitgenommen und berichte euch jetzt auch etwas ausführlicher von unsere Trip, vielleicht wollt ihr danach ja selber mal dort hin ;-D

Zunächst erzähle ich euch etwas über die Region Zeeland und dann gehe ich auf die jeweiligen Trips ein. Zum Schluss gibt es noch ein paar allgemeine Ausflugstipps in der Region.

Über die Region Zeeland

Renesse und Port Zelande liegen in der Region Zeeland, die Hauptstadt und zugleich auch die größte Stadt ist Middelburg. Zeeland besteht auch kleinen Inseln, die die Niederländer zu Teil auch selbst aufgeschüttet haben, wie z.B. Port Zelande. Das ganze wird durch riesige Dämme der Deltawerke geschützt, die nach der katastrophalen Flut 1953 aufgebaut wurden. Wenn man von Insel zu Insel fährt, dann führt die Straße meistens über einen Damm und man ist umgeben von Wasser, ich finde das ganz schön.
Zeeland besteht aus vielen kleinen Dörfern und Städtchen, deswegen mag ich die Gegend lieber als Scheveningen oder Zandvoort. Die sind ja richtige Touristenhochburg mit entsprechend unschönen Hotelbauten aus den 60ern.  Wenn ihr noch mehr über die Region wissen wollt, schaut doch mal auf der offiziellen Website vorbei 🙂

Renesse

Zu erst haben wir uns ein paar schöne Tage in Renesse, auf der Insel Schouwen-Duiveland gemacht. Renesse ist tagsüber ein kleines, verschlafenes Dörfchen, aber Abends wird es zur Partyhochburg für deutsche Sportvereine. Man findet dort paar Discos und Clubs. Im Sommer und Pfingsten geht es dort wirklich rund, im März/April oder September ist nicht mehr ganz so viel los und man die Ruhe genießen und es sich bei ein paar warmen Sonnenstrahlen in einen der Beachbars gut gehen lassen.

Beste Pizzeria weit und breit <3 

Der Strand um Renesse ist wirklich sehr schön, die Dünen sind allerdings geschützt, aber man dort echt klasse Drachen oder Kites stiegen lassen.

Wir haben im Fletcher Hotel Landgoed Renesse übernachtet, das Hotel liegt am Dorfrand im Grünen.  Zum Grundstück gehört auch das Schloß Renesse, welches ebenfalls ein Cafe beherbergt. Allerdings liegt das Hotel im Sumpfgebiet. Nehmt euch Mückenspray mit 😀 Das Frühstück dort ist auch sehr zu empfehlen, allerdings finde ich den Preis doch ziemlich hoch. Auch wenn man nicht im Hotel übernachtet, kann man im Hotelrestaurant vorbeischauen, dieses befindet sich in der alten Orangerie des Schlosses und ist im Barockstil erbaut. Das moderne Mobiliar passt einfach echt toll dazu und es ist ein kleines, gemütliches Restaurant.

Port Zelande

Port Zelande liegt als eigene kleine Insel zwischen den großen Inseln Goeree-Overflakkee und Schouwen-Duiveland. Über den Brouwersdamm kommt man zur Insel. Dort haben wir mit der Familie im Center Parcs gewohnt, insgesamt findet man dort drei Urlaubsresorts. Vom Center Parcs sind es ca. 10 Minuten Fußweg zum Strand.
Im Center Parcs wird natürlich viel geboten: freien Eintritt ins Aqua Mundo, Kinderanimation. Spielhalle mit Bar und Bühne, Fahrradverleih, Minigolf, Bowling, Lastertag, Beachvolleyball und zahlreiche Restaurants und Spielplätze für die Kleinen. Für einen Familienurlaub eignet sich Center Parcs prima. Allerdings muss man echt Glück haben bei der Hausvergabe, die meisten Häuser sind mittlerweile renoviert, aber es gibt auch noch umrenovierte.Tipp: Bucht euren Center Parcs Urlaub über die niederländische Website, denn dort ist der Aufenthalt bis zu 60% billiger! Das liegt an den anderen Ferienzeiten der Niederländer.

Ausflugstipps in der Gegend

Perry’s Beachclub
Essen & Trinken: Perrys Beachclub, zwischen Renesse und Port Zeelande gelegen ist eine der gemütlichsten Beachbars an diesem Strandabschnitt. Die Häppchen und Drinks sind dort wirklich lecker. Das Ambiente ist auch sehr schön, etwas südländisch angehaucht, aber trotzdem modern. Hier kehren selbst die Einheimischen gerne ein ;-D
Sehenswürdigkeiten: Bei Port Zelande liegt das Inspiratiecentrum Grevelingen, ein 26m hoher Aussichtsturm und Museum. Der Eintritt ist frei. Von dort oben hat man eine wunderbare Aussicht über die Umgebung und das Meer. Auch Kinder kommen hier auf ihre Kosten.

Aktivitäten: Auf dem Brouwersdam, bei Port Zelande, ist allerhand Wassersport erlaubt. Hier könnt ihr euch sogar Kitebugys leihen und damit über den rieeeesigen Strand brettern. Im Natural High Beachclub könnt ihr die ganzen Aktivität buchen. Der Beachclub hat übrigens auch eine schöne Terrasse.

Für einen Familienausflug eignet sich der Deltapark Neeltje Jans, ein Vergnügungspark mitten auf dem Damm der Deltawerke. Man erfährt allerhand über die die gewaltigen Staudämme, dabei gibt es aber auch viel Programm: Wasserspielplatz, Seehund Shows und ein Aquarium. Man kann sogar gegen einen kleinen Ticketaufpreis eine Bootsfahrt mitmachen.

Ich hoffe ich konnte euch ein bisschen inspirieren, vielleicht sieht man sich ja mal in Zeeland ;-D

Habt ihr schonmal Urlaub in den Niederlanden gemacht? 
Wenn ja, wo macht ihr dort am liebsten Urlaub?

Share on
Previous Post Next Post

Das könnte dir auch gefallen...

3 Comments

  • Reply Christine

    In den Niederlanden war ich leider bisher nur während meiner Abifahrt. War zwar sehr schön (wir waren Segeln), aber letztlich habe ich doch mehr Wasser als Städte oder Umgebung gesehen. 😉
    Das muss sich mal ändern.

    27/04/2016 at 8:54
  • Reply Ni Na

    Auf jeden Fall! Die Niederlande sind echt klasse 🙂 Amsterdam, Utrecht, Delft, Rotterdam… alles tolle Städte <3

    29/04/2016 at 12:32
  • Reply Belli

    Wirklich sehr schöner und informativer Post!:) Ich war leider noch nie in den Niederlanden.

    Hab deinen Blog gerade entdeckt, bin sehr begeistert und werde gleich mal Leser:)
    Würde mich freuen, wenn du auch mal bei mir vorbei schaust!

    Belli von http://belli-sweetlikesugar.blogspot.de/

    08/05/2016 at 11:57
  • Leave a Reply