Follow:
Books

Rezension: Inconceivable! von Tegan Wren

Und schon wieder ein Buch zu Ende gebracht. Diesmal war es „Iconceivable!“ von Tegan Wren, natürlich als Ebook. Ich habe es von Amazon vorgeschlagen bekommen und das schöne Titelbild hat mich neugierig gemacht.

Hatty ist Amerikanerin und lebt in einem fiktiven Land namens Toulene in Europa um ihr Journalismus Studium zu beenden, dafür mach sie ein Praktikum bei einer großen Zeitung. Sie trifft sich abends zum Karaoke singen mit ihrer Freunden in ihrer Bar, dort lernt sie John kennen, der ihr gleich bekannt vor kommt. Schnell bemerkt sie, dass sie mit dem Thronfolger von Toulene flirtet.

Das Problem dabei ist, dass sie auch gleichzeitig die über die Königsfamilie berichten soll. Nach einer Weile entwickelt sich zwischen Hatty und John eine Beziehung, die Hatty zu einer wichtigen Entscheidung zwingt: Das Journalismus Studium beenden und dabei weiter kritisch über die Königsfamilie und ihren Freund berichten, oder das Studium aufgeben und mit dem Mann zusammen sein, den sie liebt?

Die Liebesgeschichte zwischen Hatty und John startet sehr rasant, leider finde ich es sehr schade, dass hier das Klischee des Mädchens, das alles für einen Kerl über Bord wirft, bedient wird. Das liegt auch daran, dass Hatty am Anfang des Buches als eine sehr starke Persönlichkeit auftritt. Nach und nach wird sie eher weicher, das liegt aber auch an den Beziehung- und Eheproblemen des Paares. Hatty soll den nächsten Thronfolger zur Welt bringen, aber es will einfach nicht klappen. Der Teil, der die Unfruchtbarkeit behandelt, nimmt gut die Hälfte des Buches ein. Es ist ungewöhnlich und mal was anderes als der andere Prinzessinnenkram mit dem „und sie lebten glücklich und zufrieden bis zu ihrem Ende…“. Allerdings bekommt das Buch dadurch auch eine Zweiteilung: Liebesgeschichte und Unfruchtbarkeit. Und irgendwie bekommen beide Teile nicht die Seitenanzahl, die sie eigentlich bräuchten.

Zum Ende hin nimmt die Geschichte eine unerwartete Wendung, die ich wirklich nicht erwartet hätte. Ich habe mir da etwas anderes vorgestellt, aber da machste nix ;-D Es ist trotzdem okay und passt zur Geschichte. Falls ihr auf ein Happy End besteht, ihr werdet es bekommen, aber in unerwarteter Form.
Die Autorin Tegan Wren hat einen tollen Schreibstil und schmeißt gekonnt mit Sarkasmus um sich. Die Hauptfiguren sind alle ziemlich gut durchdacht, nur mir persönlich gefallen einige Namen nicht. Auch hat die Autorin wahrscheinlich nicht so viel europäische Ortskenntnisse. In der Geschichte reisen Hatty und John zum Beispiel nach Potsdam ins Schloss Sanssouci um bei seiner Familie zu feiern. Naja in dem Schloss feiern eigentlich nur die Touristenmassen. Auch das erfundene Land Toulene finde ich komisch, es soll ein mix aus Belgien und den Niederlanden sein, gesprochen wird dort aber englisch. 
Das Buch ist keinesfalls wie Selection, The Jewel und co. Es ist halt eine reine Liebesgeschichte, die mit dem Problem der Unfruchtbarkeit umgeht. Das ist zum Teil auch interessant, wirkt aber manchmal auch komisch. Ich kann es euch empfehlen, wenn ihr auf Adel, ungewöhnliche Liebesgeschichten und interessante Geschichten mögt.
von 5 Herzchen

„Inconceivable!“ von Tegan Wren
erschienen im Oktober 2015
Verlag: Curiosity Quills Press
als Taschenbuch & E-Book
354 Seiten, auf Englisch

  • ISBN-10: 1620079380
  • ISBN-13: 978-1620079386

Share on
Previous Post Next Post

Das könnte dir auch gefallen...

No Comments

Leave a Reply