Follow:
Niederlande, Travel Diaries

Traveldiary: Ein Wochenende in Amsterdam

Amsterdam ist einer der schönsten Hauptstädte Europas. Eine Hauptstadt mit Kleinstadtflair. Hinzu kommen zahlreiche Museen und andere Sehenswürdigkeiten. Mit meinem niederländischen Freund habe ich die Hauptstadt der Niederländer unsicher gemacht und kann euch einen Besuch dieser schönen Stadt nur empfehlen.


Day 1 – Spa Day

Freitags kamen wir in unserem Hotel an, wir haben über travador gebucht und einen echten Schnapper geschossen: 2x Übernachtung inkl. Frühstück, Wifi, Spa und Parken für 65€ pro Person im Van der Valk Hotel Schiphol. Das Hotel liegt zwar nicht direkt in Amsterdam, verfügt aber über einen kostenlosen Shuttlebus zum Airport (ca. 5 Min. Fahrtzeit) von da aus geht es dann mit dem Zug in die Stadt (ca. 15 Min. Fahrtzeit). Während des Aufenthaltes parkt man am Hotel auch kostenlos!


-> Tipp: So pfiffig wie ich bin, habe ich das Hotel vor Reiseantritt über deren FB Page angeschrieben und gefragt, ob es möglich wäre ein Zimmer in ihrem neuen Hotelgebäude zu bekommen, ging ohne Probleme! Denn der alte Teil ist ziemlich rustikal eingerichtet, während der neue Teil hochmodern mit riiiiiieeeesen Zimmern ist. Als wir ankamen mussten wir einen Moment warten, weil es an der Rezeption zu Stoßzeiten ziemlich voll werden kann. Einchecken hat super geklappt, auch mit neuer Buchungsnummer. Als wir zu unserem Zimmer liefen kam dann die Überraschung: Der neue Hotelteil hat sich als eigenständiges Hotel entpuppt, aber schon die Eingangshalle verhieß nur gutes: Riesig und richtig modern!


-> Tipp: Wir haben online nachgeschaut: das I Am Hotel, in dem wir untergebracht wurden, kostet für 2 Nächte inkl. Frühstück für 2 Personen 256€. Also ein echter Schnäpper den wir gemacht haben.


Im Zimmer angekommen habe ich mir dann keinen Freudenquietscher verkneifen können: Riiiiiesig! Rieeeesen Bett! Offenes Bad (Toilette und riiiieeeesen Regendusche aber jeweils abgetrennt)! Mein Freund war auch sehr begeistert. Da wir erst gegen 15 Uhr im Zimmer waren, hatten wir nicht soo große Lust noch nach Amsterdam reinzufahren, wir wollten lieber den Spa nutzen. Kein Problem! Der Pool war zwar nicht riesig, aber es gab auch nicht viele Badegäste. Achja und er war beheizt ;-D Im unteren Spabereich gab es dann verschiedene Saunen, auch eine Dampfsauna. Und wunderbar beheizte liegen, ich wollte am liebsten gar nicht mehr aufstehen. Der Spabereich ist auch sehr modern und auch super sauber, nur hat mir die „Gruppenumkleide“ nicht so gefallen, ich habe beim umziehen lieber meine Privatsphäre ;-D Auch war im unteren Teil eine größere Pfütze, was etwas gefährlich war, da der Boden sehr rutschig war. 

Abends kann man auch prima im Hotel essen, Preise sind noch im okayishen Rahmen, man bezahlt für ein Gericht zwischen 10 und 20€. Wir hatten aber keinen großen Hunger und da das Hotel praktischerweise direkt an einer Autobahnraststätte liegt, hat man Burger King, La Place, Delifrance, KFC und einen Chinesen direkt vor der Tür. Übrigens hat man von dem Autobahnlärm im Hotel nichts mitbekommen. Unser Zimmer lag zur anderen Seite und wir haben Blick auf einen schönen Park gehabt, ich habe zwischenzeitlich gar nicht dran gedacht, dass ich mich direkt neben einer Autobahn befinde. 

Day 2 – off to Amsterdam

Das reichhaltige Frühstücksbüffet war einfach super, für jeden was dabei. Mir hat auch die große Auswahl an frischen Obst gefallen. Das war das Geld echt werden! Allerdings wurde es nach 9 Uhr ziemlich voll im Restaurant, wir hatten aber keine Probleme einen Sitzplatz zu finden. Um 10 Uhr haben wir den Shuttlebus genommen, der alle 40 Min. fährt. Am Flughafen angekommen wurde schnell ein Ticket gezogen uuuund ab zum Zug. 

-> Tipp: Am Airport Schiphol gibt es einen Victoria’s Secret Store, dort werden keine BHs verkauft. Nur Massig Parfum, Taschen und Unterbuxen. Lohnt sich aber trotzdem! Habe mir am Rückweg dort ein Bodyspray geholt. 

Um kurz nach 11 Uhr waren wir schon am Rjiksmuseum, wir haben unsere Karten vorher online gekauft (15€), was ich euch auch empfehlen würde, denn die Schlange für die Ticketkäufer war echt riesig! Mit dem Online-Ticket konnten wir haben schön vorbeimarschieren und uns auf einem 1,5km langen Weg durch das Museum machen. Dort hängen Bilder von Van Gogh, Rembrandt und Vermeer. 


Mir hat es vor allem das 15 Meter große Bild namens „The Battle of Waterloo“ von Jan Willem Pienemann (1824) angetan, aber auch der Saal in dem die Nachtwache von Rembrandt hängt ist sehr beeindruckend! it der Zeit wurde es immer voller im Museum, nach drei Stunden waren wir durch und haben uns zu Fuß auf den Weg zum Damplatz gemacht und zwischendurch einen Lunchroom besucht, um was zu mampfen ;-D Wir haben auch ein bissel in den Shops auf der Shoppingstraße gestöbert.

Nach dem Zwischenstopp auf dem Dam, haben wir uns für eine Grachtenfahrt mit Lovers entschieden, wir mussten aber noch etwas warten und haben es uns in der ältesten Kneipe Amsterdams, dem Café Kapershoek, wo der Boden noch mit Sand bedeckt wird, um das tropfende Bier aufzufangen ;-D Für ein großes Heineken zahlt man dort ca. 5€ und für ein kleines 2,50€, aber es gibt noch viele andere Biersorten. 

Nix für Grobmotoriker, diese Grachten ;-D

Die Bootstour begann am HBF, der Kapitän war sehr freundlich und hat als erstes gefragt, was er dann alles für Nationen an Bord hat, passend dazu hat er dann die Informationen in den Sprachen ablaufen lassen. Die Fahrt war super und sehr interessant und ist an allen wichtigen Stationen in Amsterdam vorbeigekommen. 

Danach ging es um 18 Uhr zum Rotlichviertel, dort haben wir uns in einem der zahlreichen Restaurants hingesetzt, wir haben uns für ein argentinisches Grillhouse entschieden. Die Preise in diesem Viertel bewegen sich zwischen 10 und 20€, aber natürlich geht’s auch teurer ;-D Auch gibt es dort viele urige Bars. Naja dann gab es das übliche Programm: Nutten gucken und Bierchen trinken. Wobei mir das nicht wirklich gefallen hat, mir taten die Frauen leid, weil die halbstarken berauschend Männer ständig vor den Fenstern rumsprangen, riesen Respekt, dass die das so über sich ergehen lassen können. 

Day 3 – Prinzessinnentag

Unser letzter Tag begann genauso wie der zweite: Frühstück und Shuttlebus, um 11 Uhr waren wir dann am Palast, den wir besichtigt haben. Das kann ich wirklich nur empfehlen! Von außen sieht er ja eher unscheinbar aus, aber von innen… hui! Da wurde nicht am weißen Marmor gespart ;-D Die Karten haben wir wieder für 15€ online gekauft, was uns wieder das Warten erspart hat. Außerdem gab es auch noch kostenlose Audioguides für Jeden! Allerdings musste man Jacken und Taschen in der Garderobe abgeben, die war kostenlos, aber man sollte besser keine große oder teure Tasche mitnehmen. Die Audiotour war sehr interessant und der Palast von innen… ich wäre am liebsten sofort eingezogen ;-D


 

Der Thronsaal von Napoleons Bruder, der der König der Niederländer wurde

 Wir waren so um 14Uhr fertig und da es wirklich aus kübeln geregnet hat, haben wir uns auf den Heimweg gemacht, denn überfüllte Straßen plus starker Regen = Absolut kein Vergnügen :/

Alles im Allen hatten wir aber schöne Tage und viel Spaß!


Share on
Previous Post Next Post

Das könnte dir auch gefallen...

6 Comments

  • Reply Rock n Life

    Hallo liebe Nina 🙂

    schade, dass ihr Regen erwischt habt.. aber das Hotel sieht echt super aus! Mein nächstes Reiseziel wird hoffentlich auch Amsterdam sein 🙂

    Liebste Grüße
    Kristin von http://www.rock-n-enjoy.blogspot.co.at

    21/08/2014 at 20:03
  • Reply Matea- Vera

    tolle bilder! das hotel sieht total schön aus.
    wir würden uns echt freuen wenn du auch mal bei uns vorbeischauen würdest.
    liebe grüße♥♥
    http://aneverendingfriendshipveramatea.blogspot.co.at/

    21/08/2014 at 22:18
  • Reply Lena

    Dafür dass das Hotel so günstig war sieht es aber wirklich super aus 🙂
    Liebe Grüße, Lena
    http://www.mrsprincipesssa.blogspot.de

    22/08/2014 at 12:16
  • Reply Bella Hurtz

    Wunderschöner Blog!
    Toller Post und echt schönes Hotel.

    Liebsten Gruß Bella♥
    vom http://mode-de-vie-blog.blogspot.de/

    22/08/2014 at 14:27
  • Reply Madame

    Danke für die lieben Kommentare! Schau bei euch vorbei 🙂

    25/08/2014 at 11:00
  • Reply missbeblog

    Klingt nach dem schönen Tag, Amsterdamm ist einfach so schön, ich verliebe mich immer wieder auf's Neue!:)
    Love, B von missbeblog.blogspot.com

    26/08/2014 at 22:15
  • Leave a Reply